Grand Prix Dressurstall Jochen Vetters Pferdehof Neubeeren

 

Aktuelles / Erfolge 2020-2024

JAHR 2024

18.-21.07.24  LM Neustdt/ Dosse


01.07.2024   Pferdewirtschaftsmeisterin Laura Stiller übernimmt den Dressurstall Vetters Neubeeren!

" Sobald man in einer Sache Meister geworden ist, soll man in einer neuen Schüler werden."     Gerhart Hauptmann 

Heute nun möchten wir good bye sagen Dressurstall Vetters und Dir, liebe Laura, den Staffelstab übergeben. Wir wünschen Dir für die Übernahme alles erdenklich Gute! Laura, ein reiches u erfülltes Leben wartet auf Dich, mit unerwarteten Wendungen, mit tollen und nicht so tollen  Pferden, mit anstrengenden  und wunderbaren Menschen. Du weißt, dass wir Dir zur Seite stehen und Dich immer unterstützen, wenn Du unsere Hilfe brauchst.  

Viel Glück und Erfolg für Dich, herzliche Grüße, Marion und Jochen

***

27-29.06.24  Dresdner Grand Prix: Moccachino zum Bundeschampionat qualifiziert!

©Fotos by Schmatze, Fotos privat, Collage ©MV 2024

Mit einer Wertnote über 8,0 qualifizierte Bereiterin Laura Stiller den 5-jährigen OLD Wallach Moccachino 5 (Morricone x Di Caprio) fürs Bundeschampionat, nachdem er schon die Einlaufprüfung gewonnen hat.  Besitzerin Maria Höft war überglücklich, und das im doppelten Sinne, denn in ihrer ersten M** belegte sie am Vortag den 2. Platz mit ihrem Fuchs Floriano (M7 69,01%), hinter ihrer Chefin Laura auf Schwanensee (1., 70,9%). In der nachfolgenden S3 punktete sich Nele Klaus mit Van Tastic 70,99% auf Rang 2 hinter Hanna Hoffer vom gastgebenden Verein RV Gompitz auf Romina SP. Laura Stiller belegte Platz 8 mit Floriano (68,3%) vor Stallkollegin Antonia Bachus / Valentino auf Rang 10 (66,79%). Ein erfolgreiches Wochenende für unseren Stall in Gompitz, mit 3 Siegen für Laura und 2 Zweiten für Maria und Nele. Herzlichen Glückwunsch an die Sportlerinnen  und herzlichen Dank an Familie Lattermann, die mit viel Herzblut wiedereinmal ein tolles Turnier ausgerichtet haben!


*** 

25.06.24    Bye Bye Dressurstall Vetters - Die Abschlußparty im Tomasa Potsdam

Collage und Fotos ©MV 2024, ©Dirk Rüchel FCH Hagen 2024


Time to say Good Bye!  Da wir im Februar Jochens 70. im Stall gefeiert haben, suchten wir uns für die Abschiedsfeier die Villa Tomasa in Potsdam aus.  Ein herzlicher Dank geht an Frau Höft, die das so kurzfristig möglich gemacht hat. Apropo kurzfristig, Jochen u ich haben uns sehr gefreut, dass unsere geladenen Gäste so zahlreich erschienen sind. 

Wir Vetters übergeben am 01. Juli 2024 unseren Stall an Bereiterin und  Pferdewirtschaftsmeisterin Laura Stiller. Seit August 2021 ist sie Teil unseres Ausbilderteams und wurde von uns langfristig auf ihre neue Aufgabe vorbereitet. Zu diesem Zeitpunkt stand schon fest, wird Jochen 70, dann  ist Schluß. 

Angefangen hat es in Neubeeren im  Juni 1996. Damals haben wir auf der Stallgasse unseres nagelneuen weißen Kirst-Stalles eine Eröffnungsfeier gemacht. Nun sind fast auf den Tag genau 28 Jahre vergangen und es ist Zeit, die Jahre revue passieren zu lassen...

Ein Rückblick über 28 Jahre Dressurstall Vetters ist nicht in drei Sätzen oder Absätzen geschrieben. Vieles war uns wichtig und nur beim Schreiben der  Highlights, so wie sie auch hier auf unserer Homepage unter „ Chronik unserer größten Erfolge“ nachzulesen sind, kommt einiges zusammen.  

DM Münster, Derby und Goldenes Pferd Bonhomme

Nach dem Finale des Nürnberger Burgpokals 1998 mit Dossepfeil, waren die Jahre 2006-20012 von den größten sportlichen  Erfolgen Jochens geprägt, ich erinnere nur kurz an die DM in Münster u das Flottbecker Dressurderby  2006 jeweils 3. Platz mit Fanano, Bundeskader, Turnier Hicksted, Sieg Goldenes Pferd Bonhomme 2011 und Abschied Fananos 2012, der im März 2021 mit 27 Jahren friedlich eingeschlafen ist.  2019 wurden Jochens sportliche und ausbilderische Erfolge mit dem Reitmeistertitel belohnt.

In all dieser aufregenden Zeit hatten wir einen Schatz im Stall, unsere Stallmeisterin Peggy! Sie hielt uns zu Hause den Rücken frei,  wenn wir tagelang auf den großen Turnieren unterwegs waren, sie kümmerte sich hingebungsvoll um das Wohl von Hörnchen (Fanano), sie fuhr zu den wichtigsten Turnieren als Groom mit und nebenbei hatte sie im Stall alles im Griff. Unser Dank heute geht an alle, die uns während der 28 Jahre als Personal begleitet haben, an all die fleißigen Hände, die zuverlässigen Angestellten, Azubis und Praktikanten.  Das Team


Deutsche Meisterin Theresa Mingram, Peggy beim Abschied Fananos, Franzi Behling

Apropo Azubis, Wissen weiter geben, war immer unser Motto. 12 Azubis machten bei uns ihren Abschluß, meist mit Auszeichnung. Einer der ersten war unsere Peggy, die dann mehr als 10 Jahre an unserer Seite blieb. Wir arbeiteten in der Lehrlingsausbildung bis 2013 eng mit Ausbilderin Kerstin Seyffart zusammen, bevor sie die Anlage Richtung Münchehofe verließ.   Mit Theresa Mingram hatten wir 2017 eine Deutsche Meisterin H&S  der Azubis, sie arbeitet jetzt, nach einigen beruflichen  Stationen in Deutschland, in Brisbane  Australien als Bereiterin. Gerne denken wir an unsere Franzi Behling zurück, die es nach der Lehre ins Alpenland Österreich verschlagen hat. Auch zu ihr haben wir noch regelmäßigen Kontakt, genauso wie zu Bereiterin Pia Vespermann im Berliner Reitclub Olympiapark. Ausbildung zum Pferdewirt 

Einige Bereiter haben unseren Weg begleitet und ihre Aus- u Weiterbildung bei Jochen bekommen. Unbedingt zu nennen sind  Natalie Soujon, die mit dem Fuchs Köpenick v 2011-2013 Seriensiegerin war, Laura Stiller, die 2019 die Bereiterprüfung abgelegt und 2021 ihren PWM gemacht hat und seitdem wieder in Neubeeren als selbstständige  Bereiterin tätig ist. Natalie Westphal erreichte 10 S Siege während ihrer Tätigkeit in unserem Stall 2017-2018. Auch einige Jugendreiter und ex-Azubis sind der Pferdewirtschaft treu geblieben und arbeiteten selbstständig als Bereiter  weiter.


Das GOLDENE für Christine Brenske, Natalie Soujon, Natalie Westphal und Patrizia Arroyo Baudet

Unter Jochens Training schafften es 8 Reiter zum Goldenen Reitabzeichen (10 S-Siege): 2000 Maren Frychel, 2004 Kim Jesse, 2010 Romina Hoyzer, 2012 Natalie Soujon, 2014 Dr Peter Brenske, 2016 Christine Brenske, 2018 Natalie Westphal, 2019 Patrizia Arroyo Baudet. Unsere Juniorin Nele Klaus hat aktuell schon 4 Siege gesammelt, sie ist auf dem Weg zum Goldenen Nr. 9.   Chronik unserer größten Erfolge

Jochen arbeitete seit 1990 als Landestrainer  Berlin-Brandenburg und als Honorartrainer in den ostdt. Gestüten, aber die größte Leidenschaft war und ist  die Arbeit im Sattel als Dressurausbilder .
Die unzähligen sportlichen Erfolge seiner jugendlichen und erwachsenen Schützlinge beruhten zum allergrößten Teil im Sattel der von ihm ausgebildeten Pferde:
Dossepfeil: 1998 3. beim Nürnberger Burgpokal, 2000 mit Maren Frychel Siegerpferd der Deutschen Jugendmeisterschaften JR in Vlotho-Exter, 2004 Sieger im Piaff Förderpreis in der  Stuttgarter Schleyerhalle.
Web Transact/ Kim Jesse: 2001-2004 Landesmeister JR, mehrfacher Teilnehmer DJM, Future Champ und Piaff FP.
Beetle/Sophie Tobolla 2006-2010 unzählige Titel im Ponysport, fast unschlagbar zu dieser Zeit.


Kim Jesse, Maren Frychel u Sophie Tobolla Fotos R&Z


15 Pferde haben es unter Jochen von der Remonte bis zum Grand Prix geschafft,  Made by Vetters.  Pferde wie Astrade u  Jenson, mein Chapeau Claque , Rodin, Hörnchen, Camiro Marrone  , Eliot ,  Dossepfeil,  Web Transact, Olympiapferd Wallstreet (8. Olympia 2000 in Sidney unter Cristy Oatly-Nist), Sir Schenkenberg (Edward Gal) , Janosch (Lili Martinez), Karat (Dr. Sabine Stoll), Bacardi Krogsagergaard (Patrizia Arroyo-Baudet - Spanien), Devanto ( Tinne Vilhelmson Silfven -Schweden) und die Stute Belle de Carpie, mit der Bereiterin Anna Weilert in Neustadt/ Dosse 2023 ihren letzten S-Sieg für das GOLDENE schaffte.  Aktuell auf einem guten  Weg  sind Van Tastic und Bonfire, die Pferde von Nele Klaus.


Made by Vetters: Fanano, Sir Schenkenberg, Olympiapferd Wallstreet, Eliot mit Nina Weiß, Devanto, 8-jährig GP-platziert,  mit Züchter Holger Wesselmann u unter Tinne Vilhelmson Silfven -Schweden (auf der Longlist für Olympia 2024 in Paris)   und zuletzt Belle de Carpie unter  Anna Weilert 


Aus unserem kleinen 18-Boxen-Stall sandten wir jährlich, und das bis heute,  jugendliche Nachwuchsreiter zu den Landesmeisterschaften, zum Albedyll-Jugendcup u zu den Deutschen Jugendmeisterschaften. Sie holten unzählige Titel und Medaillen nach Hause,  hier einige Namen: Marion Vetters/Chapeau Claque, Katrin Fink, Moana Plattner/Pepe , Stefanie Guse/ Avanti, Helen Ulbricht/Skarabeus, Gregor Schneider/Whisling Top, Janine Würfel/Snoopi,  Sophie Danckert/Gigolo, Sophie Tobolla/Beetle, Sophie Uhlmann/Ortega, Kathleen Gyll/3Ponies, Nele Lieberknecht mit einigen Ponies und  Großpferden wie Bella Cara, Paula Franz mit Rubi, Carlotta Schorr mit Fritzi, Leonie Gehrz mit Cashi (genannt LeoCash) u jüngst Maggy v. Volkmann/ Silberjunge, Antonia Bachus/Valli u seit 7 Jahren Nele Klaus mit ihren Ponies Downi und Justin und ihren Großpferden Van Tastic und Bonfire.  Oft wurde nicht nur ein Titel gewonnen, 2000 wares es 6 Titel, 2017 4 Titel, letztes Jahr 3 Titel, die Hallen-Championate nicht einmal  mitgezählt.  Chronik unserer größten Erfolge



Manche Reiter schafften es sogar  in den Bundeskader und wurden zur EM nomininiert. Eine der erfolgreichsten Bundeskader nach Maren Frychel war Romina Hoyzer, die mit verschieden Pferden den Weg über LM, DJM, Piaff -FP bis zur Teilnahme bei der EM U25 in 2011 in Broholm gegangen ist. Die Spanierin Patrizia Arroyo Baudet konnte es durch Jochens reiterliche Neuprogrammierung ihres Pferdes Bacardi Kr.  ins spanische Nationalteam schaffen und 2017 an der EM im niederl Rosendahl teilnehmen.
Ponyreiterin Nicole Christoph hatte es 2002 in den Bundeskader geschafft und gerade vor ein paar Tagen unsere Nele Klaus mit Bonfire.  Chronik unserer größten Erfolge


Unsere Bundeskader: Maren Frychel, Nicole Christoph, Patrizia Arroyo Baudet, Romina Hoyzer u Nele Klaus

Wir lernten in unserer Zeit sehr interessante Persönlichkeiten kennen,  vom Bordellbesitzer, über Politiker, einen Fußballstar, Anwälte, Ärzte, Apotheker, Gastronomen, Bauunternehmer, Pharmaunternehmer und und und. Der amtierende Bundespräsident Frank-Walter Steinmeyer wollte zBsp bei uns in "die Lehre gehen", um das Longieren richtig zu lernen. Mit Fußballstar Manuel Neuer tauschte Jochen Theorien zur Trainingsmethodik im Vergleich Mensch und Pferd aus. Wir erlebten ein Stück Hollywood am Comer See   und hatten einen  direkten Draht ins Bundeskanzleramt,  um nur einige Beispiele zu nennen.


Hochzeit Manuel Neuer & Nina Weiß


Foto R&Z

Herausragende Persönlichkeiten, die unseren Werdegang maßgeblich beeinflussten und begleiteten waren Prof. Dr. Peter Dankert und Rainer Frychel. Ersterer unterstützte uns als Anlagenbesitzer Pferdehof Neubeeren und als Präsident des Landesverbandes Pferdesport mit aller Kraft. Er gab alles, um den Reitsport in Berlin-Brandenburg zu fördern und voranzubringen.  Er holte Olympiasieger nach Neubeeren, wie Dr. Rainer Klimke, Klaus Balkenhol und  Isabell Werth für die Dressuries und Ludger Beerbaum für die Springer.  Sie bereicherten unsere Erfahrungen und schulten die Ausbilder und jungen Talente von damals. Er setzte sich für uns im Landesverband ein, immer den sportlichen Erfolg im Blick.  Von 2001 - 2011 verwirklichte er seine Idee und richtete das internationale Jugendreitturnier YOUNG NEIGHBOURS MEETING in Neubeeren aus. Er gab damit 10 Jahre lang auch unseren jugendlichen Reitern die Chance,  an einem internationalen Turnier teilzunehmen. 


Foto Maja Schriever

Der Unternehmer Rainer Frychel  baute 1996 für uns den Kirst-Stall und gab uns damit einen neuen Lebensmittelpunkt in Neubeeren. Uns verbanden viele Jahre im Sport und wir zogen von Turnier zu Turnier mit seiner erfolgreichen Tochter Maren und ihm selbst als leidenschaftlichen Gespannfahrer. Beiden Pferdemenschen Danckert und Frychel  sind wir posthum zu tiefstem Dank verpflichtet.


Unser besonderer Dank geht an eine dritte Persönlichkeit, an Herrn Dr. Peter Brenske. Durch sein besonderes Engagement, seine Pferde in unserem Stall bereitete er den Boden für einige GOLDENE und hat damit  die Erfolgsgeschichte des Stalles Vetters mitgeschrieben.


Die Stall-Abschiedsfeier im Sommergarten der Villa Tomasa in Potsdam (Collage ©MV2024, alle Fotos privat)


Mit unseren Gästen erlebten wir im Tomasa einen wunderschönen Abend, die Fotos sprechen für sich. So manche Träne floß während meiner letzten Rede, dessen Auszüge ich hier mit Fotos illustriert wiedergebe.

Nocheinmal bedanken  möchten wir uns bei unseren treusten Kunden, die uns über mehr als 2 Jahrzehnte begleitet haben, bei  allen Eltern, die ihren Kindern durch ihr außerordentliches Engagement diesen Sport überhaupt erst ermöglichen, sie verdienen die größte Hochachtung und Anerkennung!


Foto privat

Wir erleben gerade mit Nele nochmals sehr  spannende Zeiten, begleiten ihren Weg an die Spitze der deutschen Jungen Reiter. Es wird als Dressurausbilder weiter gehen, solange es die Gesundheit und der Spaß an der Sache zulassen. Auch die Homepage werde ich noch ein wenig pflegen, sie ist mein Baby und macht mir viel Spaß! 

Marion Vetters Juli 2024

(PS. Die Fotonachweise finden Sie bei den Artikeln der verschiedenen Rubriken unserer Homepage)

 


***

19.06.24       DOKR WAF: Nele Klaus in den Bundeskader berufen!

I am happy! (Foto privat)

WOW! Per E-Mail flog heute die ersehnte Nachricht ins Haus, hier das Wichtigste: "Liebe Reiterinnen und Reiter, im Anschluss an die Future Champions in Hagen a.T.W. wurden die Nachwuchskader überarbeitet und Ihr wurdet neu in den Kader aufgenommen - herzlichen Glückwunsch!" ...

Deutsches Olympiade Komitee für Reiterei e.V. (DOKR)

*** 

17.06.24       DOKR WAF: Nele Klaus als Reservereiterin für EM in Belgien nominiert!



Quelle: https://www.pferd-aktuell.de/news/aktuelle-meldungen/dressur/dressur-die-nominierten-paare-fuer-die-nachwuchs-europameisterschaften-2024

Völlig geplättet waren Nele und Mutti Cathrin, als am Samstagabend  im Gelben Salon des Hauses Kasselmann der Bundestrainer H.H. Meyer zu Strohen  die EM-Nominierungen bekanntgab und Nele bei den Junioren als 2. Reservereiterin genannt wurde. Hatten wir damit gerechnet? Nein! Was bedeutet diese Nominierung für Nele und Bonfire? Erstens, die nominierten Pferde sollen bis zur EM nicht mehr turniersportlich eingesetzt werden, um sie vor verletzungsbedingtem Ausfall zu schützen. Zweitens, es finden ab sofort Trainingskontrollen im Heimatstall und interne Dopingtests statt, um Fütterungsfehler, die eventuell dopingrelevant sein könnten, frühzeitig zu erkennen. Drittens, es muß ab sofort ein Medikationsbuch für das Pferd geführt werden, in dem alle Behandlungen und Medikamente dokumentiert und protokolliert  werden müssen. Für die gesetzten Reiter gibt es einen EM-Vorbereitungslehrgang Anfang Juli im DOKR in Warendorf. 

Statement von Nele: " Ich bin happy mit meiner Position und freue mich über das Vertrauen der Bundestrainer! Dem deutschen Team drücke ich ganz doll die Daumen!"

MV 19.06.24


 ***

13.-16.06.24 Hagen a.T.W.: Future Champions - Erster internationaler Start für Nele Klaus / Bonfire

©Dirk Rüchel 2024 Collage ©MV 2024


Es gibt Turniere, da hat man einfach Glück. Die Wolkenbrüche bekommen andere ab, genauso wie die laute Siegerehrung auf dem Nachbarviereck, die Startzeiten sind perfekt, das Pferd ist gut gelaunt und motiviert, es gelingen fehlerfreie Runden und das gesamte Turnierambiente ist überwältigend, motivierend und alles ist perfekt organisiert.
Das Team um Familie Kasselmann, welches seit Jahren dieses Event auf ihrer riesigen, mega-gepflegten Anlage Am Borgsberg in Hagen a.T.W. ausrichten, dachten an alles, sogar an die Kanne frischen Kaffee morgens um 6:00 beim täglichen Warm-up auf den Prüfungsplätzen. Neles Mutti Cathrin war von dieser scheinbaren Kleinigkeit tief beeindruckt, „hier denkt man einfach an alles!“.


Auf einem internationalen Turnier ist vieles anders, als man es kennt. Die Anreise erfolgte schon am Dienstag und  die Pferde wurden das erste Mal tierärztlich beim Abladen gecheckt. Die Gesundheitskontrollen zogen sich über das ganze Turnier, täglich  mußte die Temperatur gemessen werden und in eine spezielle App eingetragen werden, es gab einen internationalen Vet-Check vor dem ersten Prüfungstag, einen Vet-Check direkt nach jeder Prüfung (Gebisse, Genick u Beine),   einen internen erweiterten Vet-Check der deutschen Teilnehmer am Abend des zweiten Wettkampftages mit Kontrolle des Rückens, der Beine und Gelenke, Traben auf Pflaster.  Alles lief über die Equipe-App und einem internen Teilnehmer-Chat, in dem alle Infos des Turniers (in englisch), von Startlisten über Siegerehrung und Events effizient an jeden Teilnehmer von der Orga und den Bundestrainern weitergegeben wurden. Natürlich war der Stallbereich geschlossen und überwacht, es gab einen Extra-Scooter-Parkplatz davor, es gab eine tolle Groom- u. Teilnehmerversorgung und  ein Rotes-Kreuz-Zelt.  Es gab ein  Rahmenprogramm mit  Events, wie ein Volleyballturnier und Public Viewing des EM-Eröffnungsspiels unserer National-Elf am Freitagabend.   Die Startlisten wurden gelost, man konnte wählen, ob man mit  Jackett oder Frack reitet, ob mit Trensenzaum oder Kandare. Die Siegerehrungen fanden nicht auf dem  Pferd sondern im Springstadion auf einem fahrbaren Riesenpodest statt und die Bundestrainer sahen sich selbstverständlich jede Prüfung an, immerhin war dieses Turnier nach dem Preis der Besten das zweite Sichtungsturnier zur Europameisterschaft.
Das all diese Eindrücke überwältigend für Nele waren, kann sich jeder leicht vorstellen. Die Nervosität hielt sich dagegen in Grenzen, da die große Freude überwog, überhaupt dabei  sein zu dürfen.


Der erste Wettkampftag am Donnerstag  mit Startzeit 17:11 war hart, weil das Warten auf den späten Start schwer ist und die Geduld auf eine harte Probe gestellt wird. Bonfire wurden schon morgens um 6Uhr und am Vortag alle Prüfungsplätze gezeigt, er reagierte abgeklärt und gelassen und gab damit seiner Nele viel Sicherheit. Es gab 2 Touren in jeder Disziplin und Altersklasse, die IO-Tour = Nationenpreis und die I-Tour, international ohne Nationenwertung. In beiden Touren wird exakt das Gleiche geritten, aber in der IO-Tour gehen nur die drei besten Reiter jedes Landes als Nationalteam  an den Start. Zusammen in Dressur und Springen waren !25! Nationen am Start,  darunter Australien und USA. In der I-Tour, bezeichnet mit  CDIJ (Concours de Dressage International Juniors) durfte Nele zusammen mit 19 anderen Startern, darunter 10 weitere deutsche Junioren U18, an den Start gehen. Die erste Wertung am Donnerstag um 17:11 war die  FEI-Team-Wertung. Endlich am Start gelang unserem  Paar eine harmonische, fehlerfreie Runde und als erste Reiterin knackte sie die 70%-Marke (70,46%)  in der Wertung. Damit übernahm sie die Führung und hielt diese bis fast zum Schluß. Am Ende überholten sie nur Marie Sohler/ Global Player OLD (1. 71,57%)  und Martha Raupach /Francis Drake OLD (2. 71,01%)  , obwohl der Belgische Seitenrichter Jaques Van Daele sie auch am Ende mit 73% auf Rang 1 sah. Dieses Ergebnis war MEGA und die Siegerehrung im Rahmen des Aufmarsches der Nationen im Springstadium auch, oben auf dem Podest, Nationalhymne, Beifall und Jubel aller Teilnehmer des Turniers,  ein Auf-Wolke-Sieben-Erlebnis, welches Nele nie vergessen wird.


Am Freitag ging es mit der FEI-Einzelwertung weiter, Rang 1-3 schafften über 70%, die 69%-Wertungen waren umkämpft und lagen dicht beieinander. Unser Paar schaffte es mit einem ähnlich guten Ritt (69,22% ) wieder  in die Siegerehrung und belegte  am Ende Platz 6. Erster internationaler Start, 2 Ritte  = 2 Platzierungen, da kann man nur jubeln! Es siegte wieder Marie Sohler /Global Player OLD (72,70%) vor Maria Theresa Pohl / Diaton (70,78%) und Lilly Marie Collin/ Famous K Frh (70,59%).


Die besten 18 Starter waren nach der Ergebnissumme aus beiden Prüfungen für die Kür am Samstag zugelassen. Diese Hürde hatte Nele schon am ersten Tag genommen. Zu Hause hatte sie zwar die Kür trainiert, aber  trotzdem sah man im Viereck, dass sie nicht so sicher auf ihrer Musik war, wie die anderen erfahreneren Junioren.  Auf der letzten Mittellinie zeigte Bonfire  unter dem Motto „Schaut mal, was ich schon kann“ :-) mehr Wechsel als gestattet, brillierte aber in der Trabtour im Mittelteil der Kür in  den Seitengängen, das einem die Augen ausfielen. 71,55% und Rang 10 waren das Ergebnis. Da alle Kürteilnehmer platziert wurden, bedeutete dies ihre dritte Platzierung in Hagen!

Die Stärke der deutschen Nachwuchsreiter zeigte sich ganz besonders in der Dressur. In allen 4 Nationenpreisen (Children U14, Ponyreiter U16, Junioren U18 und Junge Reiter U21) sicherten sich die deutschen Teams den Sieg.  Das Dänische Junioren Team belegte Platz 2 vor Schweden, Belgien, Czechien, Australien und  Norwegen. Die Teams fieberten am Viereck mit, schwenkten Fahnen und freuten sich lautstark nach  jedem gut gelungenen Ritt. Die Australier liehen sich Pferde, um auf diesem Turnier starten zu können. Die Atmosphäre war fröhlich-international, es war eine Freude dabei zu sein.


Ist man auf einem Turnier befindet man sich in einer Art Tunnel, in einer anderen Welt. Man vergisst den Alltag, man taucht ab in die Sphäre des Turniers, man steigt für ein paar Tage aus. Erst wenn man wieder zusammenpackt und sich nach einer kleinen Feier am Vorabend auf die Rückfahrt vorbereitet, schleichen sich die Gedanken an das normale Leben leise wieder ein. Man braucht Tage, um das Erlebte zu verarbeiten und schwebt weiterhin auf der Wolke 7.  Nach Neles Abi-Prüfungen steht nun Ende Juni der Ball auf dem Programm, ein einmaliges Event in jedem Schülerleben. Nele schwimmt auf eine Welle des Glücks und viele gönnen es ihr.  Super gemacht, Nele! Herzlichen Glückwunsch und "auf das Dir das Glück treu bleibt!" Eine große Anerkennung geht an Mutti Cathrin, dem Super-Groom, ohne die das alles nicht möglich wäre.  Nur dem gigantischen Engagement der Eltern ist in diesem Sport der Erfolg der Kinder zu verdanken! 

Alle Ergebnisse unter https://online.equipe.com/shows/63612

MV 19.06.24

(Fotos MV und privat Fam. Klaus)


*** 

01.-02.06.24 Teltow-Ruhlsdorf: S-Sieg Nr.4  für Nele Klaus

Fotos Privat, Collage MV2024

Mit einem herrlichen Ritt und ihrem 4. S-Sieg galoppierte  Juniorin Nele Klaus / Bonfire B (S4 71,14%)  am späten Sonntagnachmittag die letzte Ehrenrunde im benachbarten Ruhlsdorf . Ein dritter Platz wurde es für das Paar  im  Mitteldeutschen Jugendcup FEI JR Einzelwertung am Vortag, trotz "Wechselsalat" in den Vierern.  Stallkollegin Antonia Bachus freute sich am Freitag, denn sie konnte mit ihrem Valentino  im StG einen 4. Platz (67,8%) belegen. Herzliche Glückwünsche gehen an unsere beiden erfolgreichen Turnierreiterinnen Antonia und Nele!

***

15.06.24       "Unsere Reitmeister" Artikel in Reiter Revue 06/2024


***

14.05.2024:   Alles auf Null - Nele Klaus zum Future Champions nominiert!



©Mirka Nilkens 2024

2 Tage nach dem Preis der Besten in Warendorf schenken der Bundestrainer H.H. Meyer zu Strohen und der nationale Dressurausschuß Nele Klaus das Vertrauen und nominieren sie mit Bonfire B zum größten internationalen Jugendturnier Deutschlands, dem Future Champions in Hagen a.T.W.. Ein Traum ist in Erfüllung gegangen! Ist Nele in unserer Region Berlin-Brandenburg und den Ostdeutschen Bundesländern erfolgsverwöhnt, muss sie sich Deutschlandweit erst einen Namen machen und sich durch Starts wie in Hagen beweisen. Welche Chance für Nele! Das Gute: beim CDIJ der Junioren (U18) wird wieder bei Null begonnen und die Karten neu gemischt. Liebe Nele, ich und der ganze Stall Vetters wünschen Dir für diese Challenge ganz viel Glück und Erfolg!


***


10.-12.05.24  DOKR Warendorf: Turnierbericht Preis der Besten 2024

Collage©MV2024, Profifotos©Mirka Nilkens 2024 (oben Mitte, links Mitte u unten, rechts vorletztes Foto unten


"Angekommen? Reingelassen?" Cathrins Doppel-Ja, nach dem Impf- Desaster im letzten Jahr, öffnete die Pkw-Tür unseres  Autos und wir fuhren erleichtert nach Warendorf. 3,5h später begrüßte uns das DOKR mit bestem Wetter und behielt dies bis zur letzten Prüfung bei. Ab Donnerstagmorgen erfolgte das Warm-Up der Junioren unter der Aufsicht des Bundestrainers H.H. zu Strohen auf dem Prüfungsviereck "Dressurplatz I Leve Hütte" (dorf wo die BundesChampionate der 5- u. 6j. Dressurpferde stattfinden). Beide Pferde zeigten sich in guter Form, dies auch beim Vet-Check am Abend, nun konnte es losgehen.  

Jochen Vetters mit Van Tastic vor dem Vet-Check... Foto©Mirka Nilkens 2024


Freitag wie Samstag eröffnete Nele mit Bonfire B um 9:30 das Feld, Van Tastic war erst nachmittags dran. Gegen die Besten der Besten Deutschlands  zu reiten bedarf schon einer Portion Mut und starker Nerven. Nach dem ersten Ritt (FEI Team) waren sich die Dressurrichter einig und formulierten es im Schlußsatz ungefähr so: Liebe Nele, es war eine schöne Runde, aber leider waren die 3 Fehler heute sehr teuer. Je ein Angaloppieren nach dem Gruß und dem Rückwärtsrichten und eine Schwäche im versammelten Schritt kosteten wertvolle Punkte. Mit Van Tastic gelang eine fehlerfreie Runde, doch die Richter wünschten sich mehr Mut und ein noch aktiveres Reiten. Rang 15 und 12 stellten Nele nicht zufrieden und am Samstag wurde beherzter zugeritten. Bonfire war in der FEI Einzelwertung in besserer Tagesform und sicherte sich mit knapp 70% Platz 13, auch in der Gesamtwertung.  Van Tastic wurde etwas schlechter bewertet, obwohl Neles Reitgefühl auch auf ihm gut war. Insgesamt ist zu sagen, dass es erstens ein riesiger Erfolg war, nach den Sichtungshürden überhaupt mit 2 Pferden nominiert zu werden, dass Nele zweitens vier gleichmäßig gute Prüfungen gezeigt hat und dies mit mehreren über 70%- Wertungen honoriert wurde und dass Bonfire drittens so gut und konzentriert bei ihr war und dies das erste Mal auf einem Turnier dieser Größe konstant gezeigt hat. Die Pferde und Nele wirkten gereifter, Bonfire gab ihr Sicherheit und Vertrauen und das zählt für die Zukunft! Congratulation und die besten Wünsche für die Saison 2024 an unsere Nele und die Medailllengewinnerinnen Maria Teresa Pohl, Alix von Borries und Lilly Marie Collin!



*** 

15.04.2024    DOKR WAF: Nele Klaus zum Finale "Preis der Besten 2024" nominiert!

Nele Klaus/ Bonfire B in Hagen Foto ©Mirka Nilkens

Seit heute steht es fest: Nele Klaus wurde mit ihren Pferden Van Tastic und Bonfire B  vom Auswahlgremium Dressur zum Finale  "Preis der Besten 2024"  nominiert! Die 15 besten Junioren/innen (U18) der Qualifikationsturniere in Hagen a.T.W. und Kronberg werden Anfang Mai am DOKR in Warendorf um die Medaillen kämpfen. Dabei sind sie mit 21 Pferden am Start, da 6 Teilnehmer/innen mit 2 Pferden starten dürfen. Das wird Spannung hoch 3 und es wird einer der schwersten Wettkämpfe des Jahres sein. Wir drücken alle Daumen für Nele und wünschen ihr ganz viel Glück!



*** 

13./14.04.24   Reitsportpark Dallgow - Ein Apfelblütenstrauß voller Schleifen

vonu: Antonia Bachus / Valentino, Laura Stiller auf Schwanensee, Portrait Schwani mit Schleife, 2xEmilia Noe' mit Anton, Mitte: Happy Besitzer Olli und Karo Dietrich mit ihrem Sam und Laura im Sattel (Fotos privat, Collage MV2024)

"Wo ist der Sam?" , wurde Laura schon am Samstag in Dallgow gefragt. "Der kommt morgen, wartet's ab", antwortete sie mit einem Schmunzeln im Gesicht. Der Wallach Sam wohnte in Dallgow bevor er zu uns nach Neubeeren  zog und hat deshalb viele Freunde.  Doch zuerst wurden die Jungen gesattelt und das waren der 5j OLD Wallach Mocchachino 5 (Morricone x Di Caprio), der in Dressurpferde A den 3. Platz belegte und Lauras 9j Stute Schwanensee 10 (Sarotti Mocca-Sahne x Benidetto), die  in M* auch den  3. Platz (mit 68,2%) belegte. Den Sam platzierte sie am Sonntag im St. Georg auch auf Rang 3, what else :-), und das mit doppelter persönlicher Bestleistung in S von 69,2%! Antonia Bachus ritt ihren Valentino in der S4 auf Rang 4 und Jungbereiterin Emilia Noe' war überglücklich, ihren verrückten Anton das erste Mal in L mit einer Wertnote von 6,9 auf Rang 3 zu platzieren. Dallgow bescherte unseren Reiterinnen einen weißen Apfelblütenstrauß voller Schleifen - Herzlichen Glückwunsch an Euch alle!


***


05./06.04.24 Hagen a.T.W. Sichtungsturnier zum Preis der Besten

Fotos ©Mirka Nilkens

Rang 2 mit 71,223% in der FEI Einzelwertung war gestern das beste Ergebnis in Hagen  für Nele Klaus/ Van Tastic. Die kleinen Unstimmigkeiten am Beginn der FEI Team-Wertung vom Vortag (68,06% 5./16)  waren ausgebügelt und der Fuchs zeigte sich mit beeindruckender Manier und überzeugte die Richter. Bonfire blieb etwas hinter den Erwartungen zurück, er zeigte am Freitag eine brave fehlerfreie Prüfung (67,07% 8./16), mehr Mut am Samstag bedeuteten ein höheres Risiko und leider einen nicht korrigierten  Fehler am Ende der Prüfung (68,55% 6./15), was ihn ganz knapp die Platzierung kostete. Nele: "Trotzdem bin ich total glücklich, wie sehr ich mich mittlerweile auf ihn verlassen kann. Die Kulisse und vor allem die Geräusche haben es ihm nicht leicht gemacht und dennoch blieb er sehr konzentriert!"  Nele konnte beide Pferde unter den 10 besten Paaren platzieren und das war in dem hochkarätigen Feld eine tolle Leistung. Die Sichtung der Süd- u. Westbundesländer findet am WE 12.-14.04.24 in Kronberg statt, erst danach werden die Finalisten 2024 nominiert. Mein herzlicher Glückwunsch für Hagen geht an das ganze Team Nele Klaus  und für Nele selbst ein  Toi Toi Toi für die nachfolgenden Abi-Prüfungen!

07.04.24 MV (Ergebnisse bei www.equi-score.de)

***


05.-07.04.24 Elisenau: Erster erfolgreicher Freiluftstart für Floriano!

Fotos privat

GOLD in M** mit der WN 8,0 war das erste Ergebnis der Saison 2024 für den Fuchswallach Floriano unter Bereiterin Laura Stiller. Besitzerin Maria Höft startete in ihrer ersten Kandaren-L und holte gleich SILBER! Die Freude steht Laura und Maria ins Gesicht geschrieben. Herzlichen Glückwunsch an beide und ich würde sagen: "Weiter so!"

07.04.24 MV


*** 

30.03.24 Österlicher Reitertag in Neubeeren


Louis Tiedke / Dzigolo (Foto privat)


Ein buntes WBO-Programm füllte am Oster-Samstag den Pferdehof Neubeeren mit Turnierathmosphäre. Es gab einen Teilnehmer in der E- und A-Dressur aus unserem Stall. Praktikant Louis Tiedke, Abiturient aus Trebbin,  wurde für seine fleißige und zuverlässige Mitarbeit mit diesen Starts belohnt und durfte den Rappen Dzigolo reiten. Mit 2 Siegen (WN 9,1 und 8,6) übertraf er alle Erwartungen. Louis ist vom Pferdevirus befallen und sieht seine Zukunft in einem Beruf in der Pferdewirtschaft. Lieber Louis, Du bist auf dem richtigen Weg. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für Deine reiterliche Zukunft!


***

12.03.2024    Nele Klaus vom Bundestrainer mit 2 Pferden zum Sichtungsturnier PdB in Hagen nominiert! 


Team Nele hat's geschafft! Es darf sogar mit zwei Pferden in Hagen an den Start gehen, super! Toi toi toi und ganz viel Erfolg und eine extra Portion Glück!



09./ 10.03.24 HH Schenefeld: Sichtungslehrgang zum Preis der Besten  2024

Trainer Jochen Vetters mit seinem Team Nele Klaus / Bonfire und Van Tastic


"Ich freue mich unwahrscheinlich, dass ich schon gestern einen  ganz tollen Eindruck von Deinem Pferd gewinnen konnte. (...) Wenn Du seine tragend-schwingenden Bewegungen im Trab und das Geschlossensein im Galopp  mit noch etwas mehr Dynamik nach vorne bringst, bist Du auf dem optimalen Weg,  dass sich Dein Pferd in diesem Jahr als "bonfire" präsentieren kann. Weiterhin viel Glück in Eurem guten Team!"


Screenshots aus dem Aufgaben-Video-Training



Diese Worte des Bundestrainers H.H. Meyer-zu-Strohen schlossen den erfolgreichen Sichtungslehrgang auf der herrlichen Anlange Reitstall Klövensteen in Schenefeld ab. Neles Pferde zeigten sich in einer bemerkenswerten Form. Sie erschienen nach dem Winter deutlich gereift, zuverlässig  an den Reiterhilfen, mit tragenden erhaben-schwingenden Bewegungen im Trab und einem kontrollierten geschlossenen Galopp. Nele konnte während der Prüfung die Pferde fordern und  korrigieren und die Hinweise vom Vortag umsetzen. Ihr guter Sitz und die Zügelführung  wurden gelobt und   bei beiden Pferden  das Einreiten und Grüßen, das präzise stabile Schulterherein mit sehr guter Abstellung ("das sieht man selten so bei den jungen Reitern")  und  die durchgehaltenen tragend - schwingenden Verstärkungen.  Van Tastic überzeugte mit seiner stabilen  Anlehnung und seiner sichtlich gewonnenen Ruhe während der Prüfung. Sein Galopp wurde verbessert und die Wechsel waren sicher am Punkt durchgesprungen. Bonfires starker Galopp "muß mit einer 9 bewertet werden, wenn er so wie hier gelingt."  Ein paar lustige Bemerkungen zum Einhalten der Diagonalen und der Mittellinie   waren hilfreich und lockerten wie immer  das Training auf. 

Nun heißt es warten, bis die Entscheidung gefallen ist, ob Team Nele Klaus  zum Sichtungsturnier vom 05.-07.04. in Hagen auf der Anlage Kasselmann nominiert wird.

(MV 11.03.24, Fotos, Screenshots und Collagen ©MV2024)


***


01.-03.03.24 Eichenhof Tremsdorf:  Hallenchampionate Berlin-Brandenburg / Dressur

3x GOLD und 1x BRONZE = 3 Championatstitel für Trainer Jochen Vetters! Nele Klaus gewinnt bei den Junioren  und JR!

Fotos und Collage ©MV2024

Was für ein Wochenende! Der Frühlingsanfang strahlte bei warmen Temperaturen mit Nele Klaus (17) um die Wette, die sonntags das zweite Mal Hallenchampionesse wurde, diesmal mit 2 Siegen (72,79 u 71,37%) bei den Junioren. Am Vortag trug sie die Schärpe der Jungen Reiter in Klasse S.   Als wenn 2 Titel für Trainer Jochen Vetters nicht schon genug wären, nein, da kommt am Ende der bei den Reitern Ü22 dazu, denn die Neustädter Bereiterin Frederike Maas mit Ben Benicio  gewinnt diese Konkurrenz vor Teamkollegin Stefanie Fiedler mit DSP-Hengst Benedetto Ragazzo auf dem dritten Rang. Ich meine, das war SPITZE! Herzlichen Glückwunsch an die erfolgreichen Championessen und Trainer Jochen Vetters!

*10 Teilnehmer Ü22


*** 

14.02.2024 Ein Reitmeister wird 70! Happy Birthday Jochen!

Fotos und Collage ©MV2024

Alleine , still im Kämmerlein feiern? NEIN!, dachten sich  Dr. Cathrin Klaus und Laura Stiller und organisierten eine Überraschungsparty für ihren Meister. Wo? Im Stall natürlich, wo sonst. Eine Idee war geboren, Videogrüße zu sammeln und dort zu präsentieren. Und sie kamen in Scharen, die sportlichen Wegbegleiter, die Schüler, die Einsteller, die Freunde und  die Familie, so war die Überraschung perfekt. Auf den Hof gelockt war Jochen  fassungslos. Zu Tränen gerührt umarmte er die Vielzahl an Gästen. Inge und Dieter (Schwester und Schwager) hatten sich liebevoll um das Catering gekümmert, somit war für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt. Die Videogrüße kamen aus der ganzen Welt: Australien, USA, Dubai, Philippinen, Spanien, Frankreich, Österreich  und der Schweiz. Elke Ebert und Henning Lehrmann, Isabell Werth, Heike Kemmer, Klaus Balkenhol, die Lattermänner aus Dresden, die Fischers aus Rehbrücke, die Jacobs aus Beelitz, Ulli aus Zierow, Micha aus Redefin, die Saalsbachs aus Löbnitz... und und und viele liebe Freunde sendeten ihre Grüße. Es war ein fröhliches Hallo, ein Wiedersehen untereinander, ein großes Treffen in der Reiterscene.  

Jochen möchte sich hier bei allen Organisatoren, allen Gästen und Grüßenden bedanken. Ihr habt diesen Tag zu einem wunderschönen unvergesslichen Erlebnis für ihn gemacht!

Was für ein Geschenk! Ein herzliches Dankeschön an Nele Klaus!





JAHR 2023

02./03.12.23   CDI Adventsturnier Landgestüt Redefin: Nele Klaus gewinnt die S-Kür mit 74%!

Gerührt, stolz und große Freude bei Trainer Jochen Vetters und Juniorin Nele Klaus mit Siegerpferd Van Tastic (Foto privat)


Auf der Ehrenrunde.... (Video privat)


"In Redefin ist Max (Bonfire B)  erst seine 2. S-Dressur gegangen und war nach einer längeren Turnierpause noch etwas aufgeregt. Ich bin trotzdem super stolz wie er die Situation gemeistert hat und wir trotzdem 69% (im STG Special) trotz der Wechselfehler in der letzten Serie  erreichen konnten. Was am Ende zwei 4. Plätze bedeutete (S3 69,13%, S5 67,64%). 

Carli (Van Tastic) war das ganze Wochenende mega drauf! Die zwei 2. Plätze (S3 69,88%, S5 69,15%) waren schon toll, aber der Sieg in unserer ersten Kür war wirklich der Wahnsinn! Wir sind ohne Ansprüche eingeritten, doch Carli hat sich so super angefühlt und sich enorm präsentiert, was mich auf der Schlußlinie zu Tränen gerührt hat! Er liebt wortwörtlich das Rampenlicht!" 

Das war ein tolles Statement von Juniorin Nele Klaus (17) zu ihrem letzten Turnier des Jahres. 

Auch Trainer Jochen Vetters war am Ende der S-Kür zu Tränen gerührt, kann er doch ganz  genau einschätzen wieviel Arbeit in einem Sieg steckt und wie hoch dieses Showmaster- Interieur von Carli anzurechnen ist, welches letztendlich diese strahlenden Leistungen erst möglich macht. In der nächsten Saison ist Nele mit Max und Carli noch im Juniorenviereck M**  unterwegs, aber als Trainer denkt er schon an 2025, wo es für Nele als Junge Reiterin nur noch Starts in der Klasse S geben wird. Diese Turniere, wie hier in Redefin, dienen aus seiner Sicht dazu, ihr und den Pferden langfristig Sicherheit und Routine in dieser Klasse zu vermitteln, um eines Tages fit für den nächsten großen Schritt zu sein.

Zu Hause angekommen, fragte Carli nach dem nächsten Turnier... :-) .  Aber nein, jetzt machen wir die wohlverdiente Weihnachtspause und im neuen Jahr gehts weiter!

Herzlichen Glückwunsch an das ganze Team um Nele Klaus und meine ganz besondere Bewunderung für Mutti Cathrin, ohne deren Einsatz  der Erfolg garnicht möglich wäre!


***

Okt/ Nov '23  Lehrgangszeit in Neubeeren und am BLZ DOKR Warendorf

Herbstlehrgang Neubeeren mit Heike Kemmer: Laura Stiller u Emilia Noe' bilden sich fort (Foto MV2023)


Im Oktober und November war die 61.-jährige Olympiareiterin Heike Kemmer vom Amselhof Walle in Niedersachsen zu Gast in Neubeeren. PWM Laura Stiller nutzte die Gelegenheit, um ihrer Ex-Chefin ihre jungen Pferde vorzustellen. Der Fokus lag in diesem Lehrgang auf der Förderung der Beweglichkeit der Pferde, was für Laura und die Zuschauer sehr interessant war. Ihre angestellte Bereiterin Emilia Noe' nahm zum dritten Mal an diesem Lehrgang teil und war sehr stolz, dass Frau Kemmer die Fortschritte mit ihrem eigenen "verrückten" Anton (Foto links) lobte. War er vor einem Jahr noch unberechenbar und testete seine Reiterin in Sattelfestigkeit ließ er sich nun auf dem Niveau der Klasse L vernünftig arbeiten. Ein gutes Pferd mit viel Vermögen aber seinen eigenen Ansichten unter dem Sattel.



In den Herbstferien vom Landesverband nominiert und Ende November vom Bundestrainer H.H. Meyer - zu -Strohen berufen, fuhr Nele Klaus mit ihren Pferden zweimal nach Warendorf ins Bundesleistungszentrum für Olympische Reiterei. Beim Novembermeeting "Training für die Zukunft" konnte Nele als Perspektivkader in kleiner Runde mit den aktiven und Future- Bundeskadern trainieren. Wieder standen die Leistungsdiagnostik im Training und beim Aufgabenreiten bei Pferd und Reiter im Fokus. Nele sowie ihre vierbeinigen Sportler Bonfire und Van Tastic  zeigten sich topfit und sehr gut vorbereitet. Ich berichtete vor einem Jahr ausführlich über die Leistungsdiagnostik und deren Anwendung im Sport. (Die Collagen stammen vom Nov '22, die anderen Fotos sind aktuell und privat).

Nele: "Bei den Kaderlehrgängen in Warendorf fühle ich mich mittlerweile sehr wohl und in der Gruppe angekommen. Das Training mit Herrn Meyer-zu-Strohen ist sehr konzentriert und er gibt und immerwieder Tipps, die wir im Training zu Hause einbringen können. Ich freue mich sehr, dass mein Trainer Herr Vetters immer dabei ist, da er mir sehr viel Sicherheit gibt!"

***

Oktober '23:   Emilia C. Noe' als Bereiterin übernommen!

Herzlich willkommen als neues (altes) Mitglied im Team Stall Vetters! Nach erfolgreichem Abschluß ihrer Ausbildung zur Pferdewirtin Klassische Reitausbildung im Sommer 2023 (lesen Sie mehr dazu unter der Rubrik "Ausbildung) wurde Emilia von PWM Laura Stiller in ein Angestelltenverhältnis als Bereiterin übernommen. Somit bleibt Emilia Laura's rechte Hand und kann sich mit dieser Starthilfe einen eigenen Beritt aufbauen. 

Alles Gute für Deinen Start als geprüfte Bereiterin, liebe Lilly, wir wissen Deinen Fleiß, Deine Zuverlässigkeit  und Dein Engagement sehr zu schätzen!

***

26./27.08.23  CDN Dresden-Gompitz: Erfolge für Trainer Vetters 

Drei harmonische und lockere Prüfungen zeigte Antonia Bachus auf ihrem Fuchs Valentino auf dem Viereck in Dresden-Gompitz in der S-Tour  (S3, StG u Inter I). Es reichte zwar nicht ganz für eine Platzierung, trotzdem schwärmte Trainer Vetters über das schöne Reiten des Paares.  Erstmals in Inter II am Start war die Neustädter Bereiterin Anna Weilert mit Belle de Carpie (Foto Mitte) und belegte Platz 4.  Den "Wolfgang-Müller-Gedächtnispreis" für feines Reiten erhielt Cora Jacobs/ Never Ever nach dem Sieg im Großen Preis von Gompitz, dem Grand Prix de Dressage, überreicht von Ina Saalbach-Müller, der mehrfachen DDR-Dressurmeisterin und Ehefrau des Reitmeisters Wolfgang Müllers. 

Fotos ©bp Brit Placzek 2023

***

18.-20.08.23  Nele Klaus/ Van Tastic  belegt Platz 15 bei der DJM in München-Riem

Collage ©MV2023, Fotos ©Sina Kuiper 2023

Auf der herrlichen Olympia-Reitanlage München-Riem startete unsere frischgebackene Landesmeisterin der Junioren mit ihrem imposanten Dunkelfuchswallach Van Tastic bei sonnig-heißem Sommerwetter am Freitagmittag  im hinteren Viertel des starken Feldes von 40 Teilnehmern.  Ein Stolpern beim Anreiten verunsicherte beide, Pferd und Reiterin, und es minderte leider das Ergebnis um 1,5%. Obwohl keine Fehler dazukamen war Nele selbst unzufrieden mit ihrem Ritt und enttäuscht über Platz 21 mit 68,08%. 

Am nächsten Morgen  sahen wir, wie verwandelt, ein souverän strahlendes elastisches Paar im Viereck, das konzentriert und fehlerfrei in der FEI Einzelwertung performte. 3 Richter vergaben 70% und mehr, 2 Richter blieben knapp darunter, 69,76% standen final an der Tafel. Wer früh startet muß lange warten und bis zum letzten Reiter zittern. Dann stand es fest, Nele wurde mit Rang 12 platziert! Die Freude und Erleichterung waren groß, ein bisschen Wehmut kam natürlich dazu, denn   am Ende fehlten nach beiden Wertungen nur 0,7% zum Einzug ins Finale der besten 12, wie schade! Nele hat eine tolle Kür und es wäre spannend gewesen, ob sich die Richter hätten mitreißen lassen.

Im Gesamtergebnis rangiert Nele bei den besten Deutschen Junioren auf Platz 15, genau wie im Vorjahr in Verden. Ich finde, das ist eine tolle Leistung! Herzlichen Glückwunsch, liebe Nele!

Es siegte für das  Gastgeberland Bayern Josephine Ruppert auf Bella Donna vor Rose Oatley/ Sommernachtstraum und Clara Paschertz/ Danubio OLD.   Übrigens, die Bayern haben in der Dressur  richtig abgesahnt: GOLD  im Bundesnachwuchschampionat, bei den Junioren und den Jungen Reitern! 

LPBB-Team Dressur: Das zweite Berlin-Brandenburgische Juniorenpaar Carla Pichler / Robin beendete die Meisterschaft auf Platz 34, Ponyreiterin Ava Müller/ Steendieks Morgenstern Dalai belegte Rang 32 von 40 und der Bonhommer Bereiter  Moritz Treffinger verschenkte durch eine schwache zweite Prüfung den Einzug ins Finale bei den Jungen Reitern und belegte  Platz 14 v. 30 Teilnehmern. Alle Ergebnisse findet man auf Equiscore.


***


17./18.08.23 Emilia Cathrine Noe' hat ihre Abschlußprüfung erfolgreich bestanden

Lilly ist die Dritte von rechts

Zu Hause fieberten wir Ausbilder mit, wohl wissend, welche Leistungen von den Prüflingen an der Deutschen Reitschule Warendorf abverlangt werden. Und dann der Jubel, als die Nachricht am Freitagmittag kam: "Habe bestanden!" Lilly war die erste Absolventin von Pferdewirtschaftsmeisterin Laura Stiller, beiden kann man zu dieser Leistung herzlich gratulieren. 

Lilly: "Der erste Prüfungstag war so anstrengend, so komprimiert, es blieb kaum Zeit zum Luftholen:  Dressurpferde gymnastizieren, Pferdewechsel, 10min ohne Bügel reiten, Selbstreflektion, Fachgespräch. Pferdewechsel Springgymnastik als Reitschüler und Reitlehrer, Selbstreflektion, Fachgespräch.  Unterrichtserteilung Dressur als Reitschüler und Reitlehrer, Einschätzungen, Prognosen, Selbstreflexion.  Ich bin so froh, dass ich es hinter mir habe und bestanden habe." 

Am zweiten Prüfungstag standen das Aufgabenreiten L-Dressur auf Kandare und das Parcoursspringen auf L-Niveau  auf dem Programm. Mittags war die praktische Prüfung beendet. Die besten Ergebnisse erzielte Lilly beim Dressurreiten und -unterrichten. 

Liebe Lilly, wir wünschen Dir für Deinen weiteren beruflichen Werdegang alles Gute und viel Erfolg!

*** 

10.08.23        Maggie Volkmann in den Landeskader aufgenommen

Auf Grund ihrer Leistungen auf den Landesmeisterschaften  wurde Magdalene von Volkmann in den Landeskader Berlin-Brandenburg in der Altersklasse Children (U14) berufen. 

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg! 

(Foto privat)


***

28.-30.07.23  DOKR WAF: Maggie Volkmann zum DJM Auswahllehrgang Children / BNCh nominiert! 

Es war nicht ihr Wochenende. Maggie war frisch von einem Infekt kuriert und ihr Fuchswallach  Silberjunge wollte sich nicht mit den Gegebenheiten auf dem DOKR - Gelände anfreunden. Er war nervig und angespannt, dies übertrug sich beim Prüfungsreiten in den Childrenaufgaben, besonders in der Galopptour. Maggie hat es nicht geschafft, ihn an den Hilfen zu halten, dadurch wurde der Galopp zu frei und Übergänge konnten nicht gezeigt werden. Zurecht wurden die Fahrkarten zur DJM von Bundestrainerin Caroline Roost  an andere Teilnehmer vergeben, diesmal sollte es noch nicht sein. Kopf hoch, Maggie, die Form von Neustadt wird wiederkommen!

***

20.07.23        Löwin in Potsdam Mittelmark (Kleinmachnow, Stahnsdorf, Teltow) unterwegs

Donnerstagmorgen. Die Nachrichten um 7Uhr. "Eine freilaufende Löwin wurde in der Nacht im Ort Kleinmachnow gesichtet. Bleibt zu Hause. Benutzt Euer Auto zur Arbeit. Geht nicht spazieren. Meidet den Wald. Bringt Eure Haustiere und Nutztiere in Sicherheit!"
Der erste Gedanke....  " Es ist ein Aprilscherz im Sommer, oder?" Dann beginnt es im Gehirn zu rattern, was bedeutet das für uns Pferdehalter, nur wenige km Luftlinie vom Sichtungsort entfernt? Einem Löwen entkommst du in der freien Natur nicht! Er kann springen und damit jedes Hindernis überwinden, er kann klettern, damit ist auch ein Baum nicht sicher, er ist schnell und zu Fuß/Radel gibts kein Entkommen. Er soll nicht sehr ausdauernd sein, aber für uns Stadtmenschen und eingezäunte Tiere  reicht's allemal.  Sicher sind nur geschlossene Räume, wie dein Auto, der Bus, die Bahn, ein Haus, ein Stall oder sonstige feste Gebäude.
Okay, alle Pferde bleiben im Stall! Naja nicht ganz, nur die stallnahen Paddocks werden belegt, alle Pferde werden auf dem Hof auf den Plätzen und Reithallen bewegt. Koppelrunde und Ausreiten ist heute nicht angesagt. Bis zum Abend kreist ein Hubschrauber über dem Gebiet zwischen unserem Stall und den Orten Teltow, Stahnsdorf, Markgraffshof, das ist irgendwie scary aber andererseits beruhigend. Das Tier muss Strassen überqueren, um zu uns zu kommen, dann würde es gesichtet. Außerdem bin ich mir sicher, dass die Instinkte unserer Pferde funktionieren und sie das Nahen eines Löwen anzeigen würden, lange bevor wir es bemerken... wenn der Wind stimmt...
Stündlich werden die Meldungen verfolgt, die Gerüchteküche brodelt... "ein angefressenes Wildschwein in Stahnsdorf gefunden..." , die Nachrichten überschlagen sich, das Tier soll sogar an der Stadtgrenze zu Zehlendorf gesehen worden sein!
Am Abend werden nicht nur die Türen, sondern auch alle Fenster im Stall verschlossen. Zum Glück haben wir vergitterte Lamellenfenster, die trotzdem für genug Frischluft sorgen. Löwensicher! Die Suchtrupps aus Polizei, Suchhunden, Jägern und Veterinären machen Feierabend, nur Streifen patroullieren über Nacht in Kleinmachnow u Zehlendorf. 
Freitagmorgen 7 Uhr: Die Löwin ist noch frei, ihr Standort ist unbekannt. Fährtensucher sollen heute zum Einsatz kommen, die Suche wird fortgesetzt. Wir geben auf unsere Pferde acht, so wie gestern. Wird die Löwin (ist es wirklich eine Löwin?) aufgespürt und gefangen? Wem gehört sie? Illegale Privathaltung hier im Süden Berlins? Ich kann nur inständig hoffen, dass niemand zu Schaden kommt und die Löwin unverletzt eingefangen wird. 
Freitagmittag, Pressekonferenz im Bürgermeisteramt Kleinmachnow. Die Löwen-Theorie-Zweifler, d.h. Naturschutzexperten,  setzen sich durch, die Löwin soll ein helles Wildschwein sein. Großes Aufatmen, ein zögerliches Entspannen setzt ein. Die Suche wird eingestellt und Entwarnung gegeben. Ich kann es niemanden verdenken, für mich sah das Tier im Video tatsächlich wie ein Löwe aus. 
Der Spuk ist vorbei und wir wissen: Unser Stall ist Löwensicher! 
21.07.23 MV

*** 

18.07.23 Nele Klaus zur Deutschen Jugendmeisterschaft nominiert!

Herzlichen Glückwunsch, liebe Nele, zu Deiner Nominierung zu den Deutschen Jugendmeisterschaften vom 18.-20. August in München-Riem! Wir wünschen Dir gesunde Pferde, die richtige Wahl Deines Pferdes  und natürlich ganz viel Glück und Erfolg!
Hier alle Dressur-Nominierten unseres Landesverbandes: 
Ponys:       Ava Müller / Steendiek's Morgenstern Dalai (RV Deutschlandhalle), 
Junioren: Nele Klaus mit Bonfire B oder van Tastic (LRF Bülow Neubeeren) und Carla Pichler / Robin (RV Rosencaree) 
Junge Reiter: Moritz Treffinger/ Francis Royal (PSV Reitakademie Werder) - unter Vorbehalt der Zustimmung der FN.

 

*** 

13.-16.07.23 LM Neustadt/ Dosse: Vetters's Mädel holen 2xGOLD u 1x SILBER

Das Vetters-Team in Neustadt: Magdalene von Volkmann/ Silberjunge SILBER Children U14, Erfolgstrainer Jochen Vetters, Nele Klaus / Van Tastic GOLD Junioren U18 und Anna Weilert / Belle di Carpie GOLD Reiter über 22 (Sorry für die Qualität des Fotos)


Turnierimpressionen aus Neustadt (Fotos privat, Collage MV2023

Nele Klaus / Van Tastic gewinnt GOLD bei den Junioren U18 und verteidigte ihren Landesmeistertitel 2022! Wir hofften, dass sie es schafft und Nele steigerte sich von Prüfung zu Prüfung und erfüllte am Ende unsere Erwartungen mit drei Siegen in der Junioren-Tour. Mit 74,167% in der FEI Jun Einzel erreichte sie ihr neues Bestergebnis, herzlichen Glückwunsch Nele! Toll gemacht!

Magdalene von Volkmann gewinnt bei den  Children U14 SILBER!  Sie überraschte uns nach einem Start auf Rang 5 mit steigenden Leistungen und lag schon am Tag 2 auf Rang 2. Den hielt sie in der dritten Wertung und gewann ganz klar den Vizemeistertitel. Herzlichen Glückwunsch Maggie, super gemacht! Wir drücken die die daumen für den Lehrgang in Warendorf und wünschen Dir dazu ganz viel Glück und Erfolg!


Antonia Bachus / Valentino belegten Platz 9 bei den Reitern Ü22.  Ihre 3 Ritte in der Klasse S bis Inter I hatten tolle Highlights in der Galopptour mit den Pirouetten und Wechselserien. Leider passierten hier und da Fehler, kein Wunder, denn der Neueinsteigerin in der Klasse S fehlt einfach die Routine. Für einen Wettkampf mit 3 schweren Prüfungen an 3 Tagen hintereinander muss das richtige Warm Up - Konzept gefunden werden, dies gelang ihr am Tag 2 am Besten. Du hast Dich tapfer geschlagen, liebe Antonia, weiter so und viel Erfolg für den Rest der Saison!


Jochen ist auch Honorartrainer im Landgestüt Neustadt/Dosse und trainiert regelmäßig die Bereiterinnen Stefanie Fiedler / Benedetto Ragazzo und Anna Weilert / Belle de Carpie. Der Titelkampf in der gut besetzten Reitertour über 22 war wirklich spannend bis zur letzten Sekunde. Die ersten 4 lagen so dicht beieinander, dass täglich ein paar Pünktchen über die Platzierung entschieden. Am Ende gewinnt im Reiter-Krimi Anna Weilert mit Belle de Carpie  in der letzten Entscheidung den Titel und verweist die bis dahin führende Stefanie Fiedler auf Rang 4. 

Stefanie Fiedler, Nele Klaus und Anna Weilert nach der Meisterehrung (Foto C. Klaus)

Das Team des Landgestütes Neustadt/ Dosse sowie das Event-Team um Turnierleiter Peter Fröhlich sorgten wieder einmal für eine tolle Organisation und beste Bedingungen für Reiter und Pferde. Ein heißes Sommerwochenende verlangte allen Teinehmern viel ab. 

Ein trauriges Fazit der Landesmeisterschaften ziehe ich in unserem Landesverband für den Dressurnachwuchs. Waren es bei den Children 5 und  den Junioren immerhin 6, sah es  bei den Ponyreitern und Jungen Reitern U21 mit nur  3 Teilnehmern (Zweitpferde nicht berücksichtigt) richtig traurig aus! Über die Jahre gab es immer Schwankungen in den Altersklassen, aber diese konstant niedrigen Zahlen bereiten  mir wirklich Sorge. Ich hoffe, dass Jochen weiterhin seinen Beitrag dazu leisten kann, neue Jugendreiter für den Dressursport zu begeistern und sie zu den Meisterschaften zu führen.

21.07.23 MV (Fotos privat)


***

12.07.23 DOKR WAF: Einladung Maggie v. Volkmann zum Sichtungslehrgang BuNCh

Heute flatterte die Einladung ins Haus  Volkmann, welche Freude! Eigentlich war nach Neustadt der Sommerurlaub geplant, dieser wurde nach Absprache mit Trainer Jochen Vetters um eine Woche gekürzt, damit Maggie gut vorbereitet vom 28.-30.07.23 zum Auswahllehrgang Bundesnachwuchschampionat (U15) bei Caroline Roost erscheint.


***

07.-09.07.23  LM MeckPom in Redefin: Maggie startet auf Silberjunge in ihrer ersten M!

Der April-Children-Lehrgang bei Bundestrainerin Caroline Roost war sehr lehrreich für Maggie, doch Trainer Jochen Vetters wollte die Stärken des Pferdes lieber  für die Juniorentour nutzen. Dazu musste Maggie  vorerst ein Reitabzeichen absolvieren und danach 3 L-Platzierungen erreiten. Nach ihrem letzten Turnier in Dallgow waren es sogar 7 und zu Hause wurde fleißig Richtung Juniorentour in der Klasse M trainiert. 

In Redefin war es nun soweit, Maggie sollte die ersten M-Prüfungen reiten und Prüfungserfahrung sammeln. Ich brauche nicht zu erwähnen, wie nervös Maggie war ... .  Die erste M6* war unsicher und fehlerhaft, 60% wurden nicht erreicht, das Gleiche in der zweiten Prüfung am Nachmittag, der FEI Jun Mannschaftswertung, aber das Gefühl war  schon besser. Der Erfolg kam in der dritten Wertung, der schweren FEI Jun Einzel, da gelangen die Wechsel und 64,9% standen am Ende auf der Tafel. Alle Prüfungen mußten auswendig und ohne Gerte geritten werden, ein Einstieg, der nicht gerade leicht zu bewältigen war. Am Ende standen Maggie, ihren Eltern und dem Trainer die Erleichterung im Gesicht. "Wenn sie es für den Anfang so schafft wie heute, bin ich sehr zufrieden!", konstatiert Trainer Jochen Vetters. 


Nele Klaus nutzte die offenen Mecklenburgischen Landesmeisterschaften als Vorbereitung auf die eigenen Landesmeisterschaften am nächsten Wochenende in Neustadt/ Dosse. Sie nahm an den FEI - Juniorenprüfungen teil und konnte sich wie erwartet an der Spitze behaupten. In der FEI Mann wurde sie mit Bonfire 2. (70,8%) und mit Van Tastic 3. (68,2%), in der FEI Einzel mit Van Tastic 70,13% wiederum Zweite. Bonfire schien sich in der Nacht verletzt zu haben, erst nach dem Turnier wurde sichtbar, warum er in der zweiten Prüfung nicht gut in Schuß war (65,7%). Mit nur 5 Punkten Abstand musste Nele der Rostocker Lokalmatadorin und neuen Landesmeisterin Antonia Kurp auf DSP Black Belantis den Vortritt lassen (71,26%). Fotos privat


*** 

24/25.06.23   Dallgow: Laura springt von Sattel zu Sattel und erntet 6 Schleifen mit 5 Pferden!

Collage ©MV2023

Hut ab - Laura! In Dallgow gings wie beim Brezelbackenrauf- Prüfung - runter - rauf - Siegerehrung - runter - und - das - Ganze - von - vorne ..... Insgesamt waren es 7 Prüfungen auf 5 Pferden von DA bis Inter I und 6 Prüfungen davon hoch platziert. In der S5 ritt sie Cotte und Sam auf Rang II (Foto oben links) und III, in der Inter I Cotte auf Rang II (Foto groß) , das war "SPITZE"! Auch Maggie (Foto unten links)  startete in 3 Prüfungen und holte sich ihre 6. u. 7. L-Platzierung, Azubi Emilia Noe' startete in der M9 und Antonia Bachus (Foto links Mitte) verpasste in der S5 - StG Special ganz knapp  die Platzierung. Die Ergebnisse habe ich handschriftlich kurz zusammengefasst... Super gemacht, Mädels, das war ein sehr erfolgreiches  Turnier für unseren Stall! Glückwunsch an alle!

Ergebnisliste S5 - Turnierservice Silvia Burfeind

***

10/11.06.23  Ruhlsdorf: Erste S-Platzierung für Antonia Bachus/ Valentino

©Schwane2023 reitsportmedia.mypixieset.com

Antonia Bachus (29) konnte  im letzten Jahr durch 3 L-Platzierungen in Wittenberg, Blankenfelde und Pausin ihre LK 4 wiedererringen. Nach dem Studium der Veterinärmedizin an der Freien Universität Düppel konnte sie sich neben ihrer Doktorarbeit nun wieder dem Lieblingshobby widmen und mit dem heute 12 -jährigen Westfalenwallach Valentino (Vitalis x Philipo)  durchstarten. Vor ihrem Studium war sie mit Escada und Holiday in L und M  im Viereck unterwegs, nun wollte sie sich mit dem ehemaligem Vielseitigkeitspferd Valentino über M nach S vorarbeiten. Der von Trainer Jochen Vetters S-ausgebildete Westfale war bis 2018 nur im Parcours und Gelände  zu Hause. Antonia erklärte: " Mein Ziel ist es, dieses Jahr mit Valentino auch in der Klasse M erfolgreich zu sein, um über den Winter für die Klasse S zu trainieren." Gesagt, getan. Im Sommer 2022 schaffte sie ihre 3 M-Platzierungen und erreichte damit Lk 3.   Der Weg war geebnet, um nach dem Wintertraining in der Saison 2023 in S starten zu dürfen. Trainer Jochen Vetters ermutigte Antonia nach ersten unbefriedigenden Starts in S nicht aufzugeben sondern weiterzumachen, der Erfolg in Ruhlsdorf gab ihm recht. Herzlichen Glückwunsch Antonia zur ersten S-Platzierung (S3-Amateure, V.Platz / 15St, 66,5%),  weiter so und viel Glück für die weitere Saison!

Der Hof Bernadotte im benachbarten Teltow-Ruhlsdorf ist bekannt als Ausrichter der Berliner Meisterschaften. Die Anlage der Familie Dimer / Vogtländer bietet beste Voraussetzungen für die Durchführung von Reiturnieren. An diesem Wochenende, dem 3. Dressurturnier,  fand gleichzeitig eine Sichtung unseres Landesverbandes für die Deutsche Jugendmeisterschaft Ende August in München statt. Weitere Sichtungsturniere sind Prietzen (16-18.06.23), Dallgow (23-25.06.23) und die Landesmeisterschaften in Neustadt/ Dosse (13-16.07.23). Nele Klaus war mit ihren beiden Pferden in der FEI Jun Einzelwertung am Sonntagmittag unterwegs und belegte mit Van Tastic Platz 2 (70,5%) und mit Bonfire Platz 3 (67,9%) hinter Siegerin Carla Pichler / Rodin.  Laura Stiller startete Floriano in der M11 und war auf Rang 4 mit 67,5% platziert und Maggie v. Volkmann erreichte das gleiche Ergebnis in der L11. Herzlichen Glückwunsch zu den guten Platzierungen!

*** 

19.-21.05.23 DOKR Warendorf: "Preis der Besten" begann für Nele Klaus mit einem Schock!

Foto Mitte: ©MirkaNilkens2023

Glücklich, die Nominierung geschafft zu haben, gut vorbereitet, alle gesund und hoch motiviert, begann das Turnier mit einem Schock. Bonfire wurde bei der Passkontrolle bei der Auffahrt aufs Turniergelände von der FEI-Tierärztin als nicht startberechtigt erklärt, da 2020 die dritte Influenza-Impfung um 12 Tage verspätet war. Nach Einspruch unsererseits wurde nochmals geprüft und letztendlich wieder abgelehnt, da der Braune zwar seit 2020 lückenlos und fristgerecht geimpft wurde, aber bis dato nur 5 statt der geforderten 6 Impfungen durchgeführt wurden. Man munkelt, dass circa 40 Pferde aller Disziplinen wegen der Passkontrolle nach Hause geschickt wurden, darunter auch die Pony-Europameisterin und Titelverteidigerin Julie-Sofie Schmitz-Heinen. Fassungslos flossen viele Tränen, zumal alle Pferde gesund waren und zig Passkontrollen auf zig Turnieren hinter sich hatten...

Fotos u Collage ©MV2023

Vet-Check

Das Glück im Unglück war, dass Nele zwei Pferde dabei hatte und es bei Van Tastic keinerlei Beanstandungen gab. Seinen ersten Vet-Check, einer Verfassungskontrolle an der Hand, bestand der Fuchs am Freitagabend ohne Probleme.

In der ersten Juniorenwertung (U18) wurde am Samstag  die FEI Mannschaftsaufgabe geritten. Das Paar agierte konzentriert und absolvierte die Prüfung mit vielen Highlights im Trab und einer stark verbesserten Galopptour auf 70%-Niveau. Leider gab es Abzüge für einen Taktfehler im starken Trab und für die Schrittpirouetten, 68,676% und Platz 15 standen am Ende zu Buche. Am Sonntag, in der FEI Einzelwertung, war Van Tastic etwas übermotiviert, verpatzte das Antraben nach dem Gruß und zackelte auch in der Schritttour kurz an. Diese Fehler kosteten zwar Punkte und einen Platz (67,526%, Platz 16), aber auch dieser Ritt war ein dynamischer Augenschmaus mit vielen Höhepunkten. Das elegante Paar  zog die Blicke der Zuschauer an, denn an der außergewöhnlichen Qualität dieses erst 8-Jahre jungen Fuchses  hatte niemand Zweifel. Ja, das Paar ist noch nicht soo sicher in den Lektionen wie die alten Hasen im Viereck, aber gerade bei den frischen, talentierten Newcomern macht das Zuschauen besonders viel Spaß.

Anerkennung gab es vom Bundestrainer H.-H. Meyer zu Strohen für den Neles Sitz  und verbesserte Zügelführung, Trainer Jochen Vetters lobte Neles Mut im Viereck und blickt zuversichtlich in die Zukunft, auch wenn es nach dem Turnier keine Nominierung für das internationale Turnier "Future Champions" in Hagen a.T.W. gab.  Sein Statement: "Man darf nicht vergessen, hier startete die Elite des Deutschen und Europäischen Jugenddressursports mit außerordentlichen Leistungen und Nele war der Teilnahme in diesem Feld absolut würdig!". 

Hier die Dressursieger aller Altersklassen  im Überblick:  https://www.st-georg.de/news/dressur/warendorf-die-besten-2023-auf-dem-dressurviereck-und-im-busch/

***

Liebe Turnierreiter und Pferdebesitzer, die FN möchte die neuen Impfregeln Infuenza und Herpes, gültig ab 01.01.23, durchsetzen und sperrt rigoros Pferde, die nicht 100%ig nach den Regeln geimpft sind. Bitte achtet ganz genau auf fristgerechte Impfungen und deren Dokumentation im Equidenpass.
Hier die aktuellen Bestimmungen zum Nachlesen (Diagramm und !PDF!):





***

16.05.23        Neubeeren: DRA-Prüfung mit tollen Dressurergebnissen

Bestanden! Alle Mühe hat sich gelohnt! Unsere Azubine H&S, Lena Born, hat neben dem Pferdeführerschein Umgang (ehemals Basispass) auch das RA 5 (Dr. 7,5 mit Cotte, Spr 6,5 mit Sam) abgelegt und könnte nun mit LK6 in E- und A auf Turnier starten. 

Maggie v. Volkmann/ Silberjunge und Maria Höft/ Floriano hatten höhere Ziele, sie wollten die Grundlage für Turnierstarts in der mittelschweren Klasse (M) legen. Beide Reiterinnen bekamen in der RL**-Sonderaufgabe jeweils die WN 7,5 und bestanden damit das dressurspezifische RA 3. Für eine Höherstufung in die LK4 bräuchten sie das RA 2, welches sie sich alternativ durch 3 L-Platzierungen erreiten können.

Ich würd' sagen: "Die Schleifenjagd ist eröffnet!"  Halali.

Quelle:  https://www.pferd-aktuell.de/ausbildung/abzeichen-im-pferdesport/reitabzeichen

Fotos privat, vlnr: Lena/Cotte u. Maria/ Floriano, Maggie auf Silberjunge mit Mutti Nadine, Azubine Lena mit 2 Urkunden


***

März - Mai 2023       Laura Stiller sammelt  Schleifen von Reitpferde bis S**

Fotos privat, Sam Dallgow ©Lafrenz2023, Collage ©MV2023


Bereiterin Laura Stiller hat sich in fast 2 Jahren Tätigkeit bei uns einen beachtlichen Stamm an Turnierpferden aufgebaut. Die Collage zeigt eine kleine Auswahl. Die meisten Pferde sind jung, so wie die 5j DSP-Stute Holy Cannoli (Helium x Rio Tejo) von Antonia Bachus (Foto unten Mitte), die letztes Wochenende auf ihrem allerersten Turnier den dritten Platz in einer Reitpferdeprüfung mit WN 7,4 belegte. Der nun 6j Sandokaan (v. Sir Heinrich, Foto unten rechts) wurde von Laura über RP u DA (siegreich)  nun in seiner ersten DL vorgestellt und belegte auf Anhieb den 4. Platz. Der 10j. OLD Fuchswallach  Floriano (For Romance I x Weltmeyer, Foto Mitte links) hatte konstante Erfolge in M** mit einem Bestergebnis von 71% in Schönwalde. Ihren eigenen 15j OLD Wallach Cotton-Club (Contendro I x Landor S, Foto oben links) konnte Laura in S*-** mehrfach auf Rang 3 platzieren und mit dem 15j Sam (Siverado x Roncalli xx, grosses Foto u ul)  hat sie ein neues S-Pferd unter dem Sattel.

***

22./23.04.23  Maggie v. Volkmann  / Silberjunge beim Albedyll-Lehrgang Children mit Caroline  Roost

Die ehrgeizige Schülerin Magdalene von Volkmann (13) hat mit ihrem  Fuchswallach Silberjunge innerhalb von wenigen Wochen unter dem Training von Jochen Vetters den Sprung in die Klasse L geschafft. Dem Ponysattel regelrecht entwachsen, fiel im Sommer 2022 die Entscheidung, sich ein Großpferd anzuschaffen. Mit Silberjunge 2, einem heute 12-j. Westfalen-Wallach von Silbermond x Welt Hit II, bekam sie einen gehfreudigen Lehrmeister, der M-ausgebildet, eine sichere Bank im Viereck ist.  Ab September 2022 startete das Paar in Klasse A*-** und wechselte im März dieses Jahres in unseren Stall. Auf Grund ihrer schnellen Fortschritte wurde das Paar zum Albedyll-Children-Lehrgang bei Bundestrainerin Caroline Roost delegiert. Der Fokus lag auf dem FEI-Aufgabenreiten, Lektion  für Lektion wurden diese erarbeitet. Der Lehrgang war sehr lehrreich für Maggie, doch Trainer Jochen Vetters möchte die Stärken des Pferdes lieber  für die Juniorentour nutzen. Dazu muss vorerst ein Reitabzeichen absolviert werden, damit das Paar in M starten darf. Drücken wir die Daumen, dass Maggie am 16. Mai die LK 4 erreicht. (Foto u Screenshots privat)

***

18.04.23 FN  WAF: Nele Klaus mit 2 Pferden zum Preis der Besten 2023 in WAF nominiert!


Erleichterung und Freude machten sich heute  im Team Nele Klaus, Projekt "Preis der Besten" breit, als die Nachricht von der Nominierung eintraf. Sie gehört zu den 5 Reiterinnen, die  sogar  mit zwei Pferden an den Start gehen darf.

Der Preis der Besten 2023 wird vom 19.-21. Mai 2023 im DOKR in Warendorf durchgeführt. Die circa 20 Teilnehmer in allen Jugend-Altersklassen U14 - U25  wurden nach einem Sichtungslehrgang im März, dem Sichtungsturnier im April (Hagen a.T.W. und Kronberg) von den Bundestrainern nominiert.


***

06./07.04.23 Hagen a.T.W.: Sichtungsturnier Preis der Besten: Rang 9 u 12 für Nele Klaus

Foto Privat




In der Juniorenwertung konnte sich Nele Klaus mit Van Tastic auf Rang 9  und mit Bonfire auf Rang 12 platzieren. Damit hatte sie direkten Anschluß an den Deutschen Nationalkader, der geschlossen auf dem Sichtungsturnier auf der Anlage Kasselmann in Hagen a.T.W. am Start war. Die Ergebnisse findet man auf https://results.equi-score.com/event/2023/22223/de/resultlist/04.

Eine weiteres Sichtungsturnier für die südlichen Bundesländer wurde ein Wochenende später auf dem Schafhof  in Kronberg durchgeführt. Danach werden die 20 besten Reiter/ innen für das Finale in Warendorf nominiert.

***

18./19.03.23 Junioren Hallenchampionat Dressur - Titel vertreidigt!

Fotos ©Dr. Klaus2023, Collage ©MV2023

Mit einer tollen Leistung am Sonntag (M10 Bonfire B 72,99%, Van Tastic 73,33%) verteidigte Juniorin Nele Klaus ihren Titel und gewann nach 2 Wertungen das Hallen-Championat Berlin-Brandenburg mit Bonfire vor Van Tastic, dieser außerhalb der Wertung. Silber ging an Pheline Wallenhauer/ Tackman's Bonbon und Bronze an Jean Klemstein/ San Cisco. Nur 4 Monate lagen zwischen dem Hallenchampionat 2022 und 2023, ersteres wurde wegen der letzten Coronawehen von März auf November verschoben. Herzlichen Glückwunsch an die Medaillengewinner und herzlichen Dank an Ausrichterin Ingrid Hertsch, die immer wieder ihre Anlage Eichenhof Tremsdorf für dieses Event zur Verfügung stellt.


***

15.03.2023 Nele Klaus mit 2 Pferden für Sichtungsturnier PdB in Hagen nominiert!  

Fotos u Collage ©MV2023

Und es wurde Winter.... Eine traumhaft schöne Kulisse bot der Wintereinbruch den Teilnehmern der Nordbundesländer beim Sichtungslehrgang zum Preis der Besten auf der Anlage Klövensteen in HH Schenefeld. In den Altersklassen Children (U14), Junioren (U18) und Junge Reiter (U21) standen die FEI Team- und Einzelwertungen auf dem Programm, letztere mit Videoaufnahme und Kommentar des Bundestrainers H.H. Meyer zu Strohen. Von den 23 Pferden bekamen 13 das Ticket für das Sichtungsturnier zu Ostern, welches auf der Anlage Kasselmann in Hagen a.T.W. ausgetragen wird. Zusammen mit den Nominierten der anderen Bundesländer wird um den Einzug ins Finale gekämpft, welches traditionell Mitte Mai am DOKR in Warendorf ausgetragen wird. Herzlichen Glückwunsch, liebe Nele, zur Nominierung und toi toi toi für Hagen!


***

22.01.23 Dallgow: Sichtung und Nominierung zum Preis der Besten für Nele Klaus/ Bonfire B

Mit ihrem Pferd Bonfire nahm Nele Klaus an der Landesverbandssichtung zum Preis der Besten teil. Der Fachbeirat und das Trainerteam Dressur machten sich während der Prüfungen in  den FEI-Mannschaftswertungen der jeweiligen Altersklasse ein Bild über den aktuellen Leistungsstand und nominierte im Anschluß folgende Reiterinnen unseres Landesverbandes für den Sichtungslehrgang am 11./12.03.23 in Schenefeld (Hamburg). 

Ponies: Ava Müller/ Steendieks Morgenstern Dalai und Natalia von Garnier/ Tackmann's Colada

Children: Luise Zieten/ Nohannes und Mia Wajselfisz/ Vivino

Junioren: Nele Klaus/ Bonfire B  (Reserve: Philine Wallenhauer/ DJ Damon)

Junge Reiter: Lilly Martinez/ Janosch und Leonie-Voctoria Bosse / Que Bella


***

12.01.2023 CSI Neustadt/D.  Zweiter S-Sieg für Nele Klaus/ Van Tastic

Da waren sich drei internationale Richter sowas von einig, das findet man wirklich selten!


Das CSI Neustadt/Dosse wurde nach 2 Corona-Jahren endlich wiederaktiviert und wartete gleich mit einer Neuigkeit auf: Es wurde ein Dressurprogramm integriert!

"Pi & Pa für Neustadt's Hallenereignis" betitelte Chefredakteur Björn Schröder seinen Artikel in der Reiten&Zucht Januar 2023 - Ausgabe. Die große Tour mit Grand Prix, Special und Kür blieb den Profis vorbehalten, aber in der Amateur-Tour U21 waren eine S3, als Quali für die S5, den St. Georg-Special ausgeschrieben, und dieses Programm war interessant für uns.

Mit einer "ziemlich guten" Prüfung, wenn man das Prüfungsergebnis von 70% verbal übersetzt, startete unser Paar Nele Klaus/ Van Tastic  mit einem Sieg in die neue Saison. Es war der 2. S-Sieg innerhalb von 6 Wochen, Hut ab und herzlichen Glückwunsch, Nele! Zwar qualifiziert, konnte Nele dennoch nicht in der S5 starten, da ein schulisches Ereignis Vorrang hatte.

Die internationale Richterin Isobel Wessels (UK) schrieb unter ihr Protokoll: "a really super horse but try not to hurry so much". Danke für den guten Rat, wir arbeiten daran,  versprochen liebe Frau Wessels! :-)  Die Verbesserung der Versammlung wird  langfristig zu höheren Bewertungen führen, das wissen wir.

Apropo gearbeitet, Nele nahm Anfang Januar wieder am Bundestrainerlehrgang in Warendorf teil und der nächste steht im Februar unter dem Thema Kürreiten vor der Tür.



JAHR 2022


26./27.11.22 Adventsturnier Redefin: Toller Abschluß der Saison!

Auf zum letzten Akt 2022... hieß es für das Paar Nele Klaus/ Van Tastic am ersten Adventswochenende im Landgestüt Redefin. Das Herz schlug höher, denn es standen das erste Mal 2 Prüfungen der schweren Klasse auf dem Programm. Um nur 1 Punkt wäre die Sensation perfekt gewesen: " 16-jährige startet zum ersten Mal in S und gewinnt beide Prüfungen auf Anhieb!" Die S3 gelang fehlerfrei und der Sieg mit knapp 70%  war eindeutig. In der S5, dem Kurz Sankt Georg, hatte Nele viel Respekt vor der Aufgabe und es schlichen sich 2 Wechselfehler ein. Trotzdem lag der Sieg in Sichtweite. Am Ende fehlte ein winziges Pünktchen/Prozentchen dazu, Rang 3 (68,3%) hinter Siegerin Menke Lebuse/ Silberglanz mit 68,4%. Richter Ralph Schmidt war so faziniert von diesem jungen aufstrebenden Paar, dass er sich einen netten Kommentar nicht verkneifen konnte. Kaum zu erwähnen, wie stolz Nele und Trainer Jochen Vetters waren, letzterer  von der ausgezeichneten Trabtour schwärmte. Toller Abschluß der Saison! Herzlichen Glückwunsch an das  ganzen Team, eine schöne Advents- und Weihnachtszeit!

***

18.-20.11.22 DOKR BLZ Warendorf: "Training für die Zukunft" für Nele Klaus/ Van Tastic

Fotos/Screenshots/Collagen ©MV2022)



Einmal monatlich werden die Reiter des Bundeskaders zum Training nach Warendorf gerufen. Die Freude bei Nele (16) war riesengroß, als im Oktober die Einladung kam, die auf Grund ihrer Leistungen in der Saison 2022 ausgesprochen wurde. Neben dem kompletten Junioren-Kader waren auch Children-Kader eingeladen, die nächstes Jahr zu den Junioren wechseln.  Auf dem Programm standen Training und Prüfungsreiten (FEI Jun Team) mit Leistungsdiagnostik (LD). Am ersten Abend gab es dazu einen Vortrag, warum, wieso, weshalb. Kurz gesagt, es werden während des Trainings die Herzfrequenz und Laktatwerte (Blutzucker) bei Pferd UND Reiter gemessen. Die Ergebnisse geben Aufschluß über die Kondition des Paares und die Stress-Sequenzen direkt in der Prüfung. Es können gezielte Trainingspläne erstellt werden, die die Kondition oder bestimmte Lektionen verbessern sollen. Was im Vielseitigkeits- und Springreiten seit Jahren angewendet wird, findet neuerdings Einzug in die Dressur.  Die Videoaufnahmen, unterlegt mit den medizinischen Meßdiagrammen und  mit den direkten Kommentaren des Bundestrainers H.H. Meyer zu Strohen, erhält jeder Reiter eine Woche nach dem Lehrgang.

Die praktische Umsetzung sieht man in den Collagen: Reiterin und Pferd erhalten einen EKG-Messgurt und das entsprechende Meßgerät an Handgelenk bzw Sattelpad, die Laktatwerte werden direkt vor und nach der Prüfung per Blutentnahme bestimmt. Das Aufgabenreiten verlief fehlerlos, die Trabtour das Highlight, der Galopp u die Wechsel stark verbessert. Besonders gelobt wurden der Sitz, die feine unsichtbare Hilfengebung und die Harmonie.

Der Fokus in den Trainingseinheiten lag bei allen Reitern auf der Galopparbeit. Bundestrainer H.H. Meyer-zu- Strohen sprach seine Anerkennung für den Trainer Reitmeister Jochen Vetters  aus, der das Paar im Laufe der Saison signifikant verbessert hat  und damit die Grundlage für den Erfolg geschaffen hat. 

Der Bundestrainer legt generell größten Wert auf die Gesundheit der Pferde, beobachtet Futter- und Leistungszustand, nimmt Rücksicht auf junge Pferde , sieht Ermüdungserscheinungen und mahnt die Reiter zur Disziplin bezüglich Ernährung und sportlicher Kondition. Mit Spannung erwarten wir die Auswertung der Leistungsdiagnostik, ob sie den Fakt wiederspiegelt, dass Nele sich während der Prüfung nicht angestrengt fühlte und wie es ihrem Partner Pferd dabei erging.  Wir werden sehen...



***

12./13.11.22 Tremsdorf: Nele Klaus gewinnt das Hallenchampionat Junioren

M9 und M10 standen auf dem Meisterschaftsprogramm für die offene Juniorenwertung (U18). Offen bedeutet, dass auch Reiter anderer Altersklassen teilnehmen dürfen, die aber nicht in die Meisterschaftswertung eingehen.  Der Start in der ersten Wertung war etwas holprig, überflüssige Fehler im ersten Teil schlugen sich im Endergebnis nieder, trotzdem Platz 4 mit 68,73%. Am Sonntagmorgen zeigte das Paar eine fehlerfreie Runde (72,65 %).  Den Gesamtsieg vor Seriensiegerin Lena Waldmann vom RV Lienen mit ihren Pferden BreFood's Grey Fidell (2./ 70,39%) u  Charming Sezana (3./ 69,41%) konnte Nele garnicht fassen! Überglücklich über den Titelgewinn, den Prüfungsgewinn und ihre erste 9 im Protokoll ( von Ulrike Hunecke für den Mitteltrab) strahlten heute Reiterin und Trainer um die Wette.

Leider waren nur 2 Junioren unseres Landesverbandes am Start, somit blieb ein Platz auf dem Siegertreppchen unbesetzt. Den zweiten Platz belegte Pheline Wallenhauer mit ihrem Pferd DJ Damon mit zwei gleichmäßig guten Ritten (66,37% u 68,87%).

Das Hallenchampionat diente unserem Reiter-Trainer-Paar gleichzeitig als letzte Vorbereitung auf den Bundestrainerlehrgang "Training für die Zukunft"  am nächsten Wochenende im DOKR Bundesleistungszentrum in  Warendorf. Herzlichen Glückwunsch, liebe Nele, vom ganzen Stallteam Dressurstall Vetters und viel Erfolg in Warendorf! (Fotos oben/Screenshots ©MV2022)

(Fotos: li: Christiane Wallenhauer, re: Dr. Thomas Klaus)

WOW! Neubeerener Freundinnen holen beide Junioren-Titel in Tremsdorf! Carlotta Fettchenhauer/ Carmen van de Mieth im Springen und Nele in der Dressur! (Fotos privat)




***

10.11.2022 Dressurstall Vetters  trauert um Professor Doktor Peter Danckert

Danke Björn. Mit diesem wunderbaren Foto wird er uns so  in Erinnerung bleiben, wie wir ihn viele Jahre gekannt haben: als Chef des Pferdehofs Neubeeren, als engagierter Förderer des Pferdesports, als Initiator und Unterstützer des internationalen Jugendreitturniers "Young Neighbours Meeting" in  Neubeeren,  als Pferdenarr, Reiter und Gespannfahrer, als den  Macher, als kluge, dominante, starke Persönlichkeit mit Charakter, Autorität und Herz,  ehrgeizig und Erfolgs-orientiert, Sport-besessen, aktiv und ruhelos.

Prof. Dr. Peter Danckert schenkte  uns im Herbst  1995 sein Vertrauen und gab uns  in Neubeeren eine neue berufliche Heimat. Fortan hatten wir einen starken Partner an unserer Seite, der unsere sportliche Karriere förderte und unsere Erfolge hoch schätzte, der uns immer verlässlich zur Seite stand, wenn wir seine Unterstützung brauchten. Mehrere gesundheitliche Schicksalschläge mußte er in den letzten Jahren hinnehmen, doch mit unglaublicher Willenskraft hat er sich immerwieder ins Leben zurückgekämpft. Den allerletzten Kampf hat er am 03.11.2022 verloren. Unsere Gedanken waren bei ihm und seiner Familie.

Mit tiefster Anteilnahme möchten wir seiner Frau Magdalene, seiner Tochter Sophie und seinen Söhnen ganz  viel Kraft für die schweren Stunden  wünschen. Es ist ein Trost, dass der Name Danckert in Neubeeren weiterleben wird, denn  Sophie, der er schon vor Jahren die Zügel übergeben hat, wird die Anlage mit der Unterstützung der ganzen Familie  in seinem Sinne weiterführen. 

In Gedenken an die schönen Stunden und in großer Dankbarkeit,

Marion u. Jochen Vetters

Lesen Sie über den Werdegang in Beziehung zum Pferdesport ausführlich unter folgendem Link:

https://www.lpbb.de/nachrichten/trauer-um-ehrenpraesident-prof-dr-peter-danckert.html

***

Oktober 2022 Herbstliche Turniersplitter


Nele Klaus / Van Tastic beim Herbstlehrang im DOKR WAF bei Bundestrainer H.H. Meyer zu Strohen. (Screenshots privat)


Über diese Anerkennung ihres Vereins hat sich Nele sehr gefreut!



***

Fotos privat


Bereiterin Laura Stiller war im Oktober mit mehreren Pferden auf mehreren Plätzen erfolgreich unterwegs. Happy war sie über je eine Platzierung auf Rang 3 in Dallgow im STG und  in ihrer allerersten Intermediaire I mit ihrem Cotte (Cotton Club). Mit den Berittpferden Donatello (4. in  Elisenau) und Floriano ( 2. in  Dallgow) konnte sie in Platzierungen in der Klasse M* erreichen.


***

09.-11.09.22 DJM Verden: Zwei tolle Runden von Nele Klaus / Van Tastic!

"Herzlichen Glückwunsch, liebe Nele, zu Deinem 15. Platz bei den Deutschen Jugendmeisterschaften Dressur in Verden! Du hast unter erschwerten Bedingungen, mit zwei Starts am Samstag, eine tolle Leistung abgeliefert! Alle Richter haben Dir und "Carlchen" eine tolle Perspektive bescheinigt, immerhin war er eins der jüngsten Pferde im Wettkampf. Darauf kannst Du sehr stolz sein!" 

Dein Trainer, Jochen Vetters


Neles Startzeit am Freitag in der ersten Wertung (FEI Jun Mannschaft) war als vorletzte Starterin in einem 41-Teilnehmer-Feld um  17:35. Ein später Start ist nervenaufreibend und der Tag wird mit Spazierengehen, Einflechten, erstem Warm Up um 14:00 und warten, warten, warten verbracht.  Und dann kam wiedereinmal alles anders... Ein Unwetter mit Blitzen und Starkregen brachte ab 16:45 den Turniertag zum erliegen, überflutete alle Plätze und dem Veranstalter blieb nichts anders übrig, als die Wettkampf abzubrechen.  Nele brachte Carlchen wieder in die Box und er schien sich zu wundern, was das wohl zu bedeuten hatte?

Die verbleibenden 7 Starter mussten ihre Prüfung am Samstag um 8:00 fortsetzen. Dies bedeutete für diese Reiter, dass sie zwei Prüfungen an einem Tag absolvieren mussten, denn die zweite Wertung (FEI Jun Einzel)  begann im Anschluß um 10:00. Fairerweise wurden die Doppelstarter an das Ende des Feldes gesetzt, so dass sich die Paare einige Stunden erholen konnten. Unter dieser Voraussetzung gelangen unserem Paar zwei fehlerfreie Runden mit absoluten Highlights in der Trabtour. Sie wurde durchweg mit mehr als 70% bewertet, die Galopptour mit 70%. In beiden Prüfungen büste das Paar Punkte in der Schritttour ein, somit standen am Ende 69,324% und 68,842% auf der Tafel.

Es siegte, wie erwartet, die Europameisterin Allegra Schmitz-Morkramer / Libertad vor Carolina Miesner / Exclusiv und Lana-Pinou Baumgürtel / ZINQ Escalla OLD FH. Unter den ersten 12, die in die finale Kür am Sonntag um die Medaillien kämpften war der gesamte Bundeskader versammelt. Nele und Mutti Cathrin beobachteten das Finale sehr genau und stellten am Ende fest, dass das die Creme della Creme bei den Junioren ist und die Mädchen auf einem sehr hohen Niveau ein ganz feines Reiten zeigten.

Der frühe Vogel fängt den Wurm vielleicht im nächsten Jahr, haben sich die erst 15-jährige Nele und ihr erst 7-jähriger Liebling Carlchen mit einem verschmitzten Lächeln vorgenommen, während sie gemütlich nach Hause gefahren wurden...     :-)


(Fotos u Collage ©MV2022)

***



31.08.22 Fotos oben:    Bereiterin Laura Stiller siegte mit den Youngstern in Hohenwalde (Dzigolo DL)  und in Altbarnim (Schwanensee DM ) und platziert den Rappen Dzigolo bei Gewitter und Sturm in Münchehofe auf Rang 4.

Foto u.l.:  Tierärztin Antonia Bachus / Valentino schafft 3 M-Platzierungen und erreicht damit Lk 3!

Foto u.r.: Nele Klaus ritt mit Van Tastic in Dresden-Gompitz ihre erste S und war auf Anhieb platziert (S3, 68,2%)! Herzlichen Glückwunsch an unsere erfolgreichen August-Reiter!    

(Fotos privat, Collage ©MV2022)


***

14./15.08.22 Das neue Ausbildungsjahr beginnt: Abschied von Paul Winkler und willkommen Emilia C. Noe'

Sie ist unsere Neue, die Pferdewirtin H&S Emilia Cathrine Noe' (19) aus Schäpe. Sie beendete im Sommer 2021 ihre Ausbildung bei Arnold Winter auf der Anlage Rosenkarree Silke Pelzer mit Auszeichnung. Als Turnierreiterin, sponsored by parents, war es schon immer ihr Ziel, die Ausbildung fortzuführen, um den Abschluß Klassische Reitausbildung zu erwerben. Nach fast einem Jahr Praktikum  in unserem Stall, welches durch eine   intensive reiterliche Weiterbildung geprägt war,   beginnt nun die Lehrzeit. Pferdewirtschaftsmeisterin Laura Stiller wird Emilia weiterhin betreuen und ihr alle Unterstützung geben, die sie brauch. Ein toller Erfolg des Paares war Emilias erster M*-Sieg in Halle/ Seeben (Foto), mit dem sie ihr Praktikum abschließt und die Lehre beginnt.

Wir wünschen Emilia viel Erfolg und gutes Gelingen!

Azubi Paul Winkler (Foto rot) bereitete sich in den letzten Monaten intensiv auf die Abschlußprüfung in Warendorf vor, die mit dem Lehrgang am 12.08.22 beginnt. Wir wünschen ihm ganz viel Glück und ein erfolgreiches Bestehen!


 ***

23.07.2022   Nele Klaus zur DJM Verden nominiert! 

Wir freuen uns sehr, dass Juniorin Nele Klaus (16) zu den Deutschen Jugendmeisterschaften nominiert wurde. Sie finden vom 9.-11.09.22 in Verden statt.

Hier alle nominierten jungen Dressurreiter unseres Landesverbandes:

Ponyreiter: Lena Pögel / Darci, Ava Müller/ Steendieks Morgenstern Dalai

Junioren: Nele Klaus / Bonfire B oder Van Tastic, Carla S. Pichler/ Robin

Junge Reiter: Emilia Schwark/ Belle Wir wünschen allen Nominierten eine gute Vorbereitung und ganz viel Erfolg in Verden!


***

15.-17.07.22 LM Bln.Bbg Landgestüt  Neustadt/Dosse: Nele Klaus ist Junioren-Meisterin!

Zwei Reiter-Pferd-Paare sind in Neustadt für unseren Stall an den Start gegangen. Bei den Junioren U18 Nele Klaus mit ihren Pferden Bonfire B und Van Tastic, in der Amateur-Meisterschaft Antonia Bachus mit Valentino. Wertungsmodus Junioren: 3 Wertungen (M9, FEI Mann u FEI EInzel), die Prozente werden im Verhältnis 1:1,5:2 addiert, es dürfen 2 Pferde pro Reiter in die Wertung gehen, aber nur das bessere Pferd kann eine Medaille bekommen. Bei den Amateuren werden 2 Wertungen geritten (M5, M6), die Prozente werden im Verhältnis 1:1 addiert, das beste Ergebnis wird Meister. 
Fotos privat Fam. Klaus
Junioren U18: Wie am Wochenende zuvor in Redefin  gab es kein besseres Paar in den Wertungsprüfungen der Junioren als Nele Klaus (16). Sie schien die ersten zwei Plätze für sich abonniert zu haben und ritt beide Pferde in der FEI Mann  sogar mit persönlicher Bestleistung 74,01% Bonfire B und 71,58% Van Tastic an die Spitze des Feldes. Da nur ein Pferd in die Medaillenränge darf, verzichtete sie in der letzten Wertung auf den Start mit Van Tastic und holte sich mit dem dritten Sieg den Meistertitel bei den Junioren . Aus BRONZE 2021 wurde GOLD 2022!
Vizemeisterin wurde die Neustädterin Lena Pögel / Bon Cruz M und Bronze eritt Finja Burghardt/ Lara.  
 
Fotos ©MV vlnr, Oben: 1. Erleichterung und Stolz bei Trainer und Reiterin, 2. Mit Siegerschleife vor imposanter Kulisse, 3. Das Team Vetters-Klaus mit Familie Unten: 1. Antonia Bachus / Valentino auf der Diagonale, 2. Ein dankbares Lächeln nach der Prüfung 3. Auswertung des Protokolls mit Cheftrainer Jochen Vetters

Amateure: Antonia Bachus / Valentino platzierte sich nach zwei Wertungen im Mittelfeld auf Rang 12. "Ich bin angespannt, aber nicht nervös", sagte sie vor der ersten Prüfung, denn immerhin war sie seit Jahren keine M mehr geritten und ihr Wallach Valentino ist noch nie eine gegangen.  Der Kurs war korrekt im Kopf und Fehler sind dem Paar nicht passiert, das war wirklich beachtlich, Hut ab!  22 Amateure rangen um den Titel, den am Ende Alexandra Stryzynski mit Dantes Luca knapp für sich gewann.

Das Landgestüt Neustadt/ Dosse sorgte auch in diesem Jahr für den perfekten Rahmen, dank vieler fleißiger Hände. Vom 15.-18. September wird es ein Pilotprojekt der Veranstalter Dr. K. Funke (ESCON Marketing) , Herbert Ulonska  und der Stiftung Neustädter Gestüte geben: eine Große Dressur-Gala auf Grand-Prix-Niveau, die parallel zur Hengstparade ausgetragen wird. Mehr Infos dazu gibt es in der aktuellen Ausgabe der Reiten&Zucht auf Seite 12.

 Wir gratulieren Nele ganz herzlich zum Landesmeistertitel und wünschen ihr für die weitere Saison ganz viel Glück! Letzteres gilt selbstverständlich auch für Amateurin Antonia Bachus mit ihrem Valentino!

 


***

09./10.07.22 LM MeckPom Landgestüt Redefin: Nele Klaus/ Bonfire führt in der Junioren-Tour

Kein Vorbeikommen gab es auf den Mecklenburgischen Landesmeisterschaften in Redefin an unserem Siegerpaar Nele Klaus / Bonfire B. FEI Mann und Einzel gewann sie mit 71,57% und 70,00%. Ihr zweites Pferd Van Tastic platzierte sie auf Rang 4 (68,33%) und Rang 3 (68,99%). Van Tastic zeigte eine überragende Trabtour, in der Galopptour verlor das Paar Punkte durch die noch unsicheren  fliegenden Wechsel. Sind diese eines Tages gereift, könnte sich der imposante Fuchswallach sogar vor den ein Jahr älteren Bonfire schieben. Tolle Leistung mit 4 gleichmäßig gut gerittenen Prüfungen, am nächsten Freitag geht es zu den Landesmeisterschaften unseres Verbandes auf dem Landgestüt Neustadt/ Dosse. Toi toi toi!

***

01.07.22 Pausin: Antonia Bachus / Valentino erreicht LK4

Antonia Bachus (28) konnte durch 3 L-Platzierungen in Wittenberg, Blankenfelde und Pausin ihre LK 4 wiedererringen. Nach dem Studium der Veterinärmedizin an der Freien Universität Düppel kann sie sich neben ihrer Doktorarbeit nun wieder dem Lieblingshobby widmen und mit dem 11 -jährigen Westfalenwallach Valentino (Vitalis x Philipo)  durchstarten. Vor ihrem Studium war sie mit Escada und Holiday in L und M  im Viereck unterwegs, jetzt möchte sie sich mit dem ehemaligem Vielseitigkeitspferd Valentino über M nach S vorarbeiten. Der von Trainer Jochen Vetters ausgebildete Westfale war bis 2018 nur im Parcours und Gelände  zu Hause. Antonia erklärt: " Mein Ziel ist es, dieses Jahr mit Valentino auch in der Klasse M erfolgreich zu sein, um über den Winter für die Klasse S zu trainieren." ( Foto privat)


 ***

18./19.06.22 LM Sachsen Landgestüt Moritzburg: Nele Klaus mit Bonfire zu Gast

Eine traumhafte Kulisse bot das Sächsische Landgestüt mit dem benachbarten Schloß Moritzburg für die offenen Landesmeisterschaften 2022. Da die FEI-Jugendmeisterschafts-Touren aller Altersklassen ausgeschrieben waren, wurde dieses Turnier unseren Jugendlichen vom Landesverband Berlin-Brandenburg empfohlen. Somit nahmen einige Junioren die Chance wahr, sich in diesen Prüfungen zu messen und sich auf die eigenen Landesmeisterschaften vorzubereiten. Als Junioren der offiziellen Landesjugendvertretung ritten Carla Pichler, Lena Pögel und unsere Nele Klaus  in Moritzburg ein  und stellten fest, dass sie sich noch nicht in Höchstform befanden. Nele startete mit ihrem Bonfire B am Samstag in der FEI Mann Wertung mit 67,4% auf Rang 2 und verbesserte sich am Sonntag mit einer tollen Leistung in der FEI Einzel von 71,18% auf Rang 3. Es siegte die Wormserin Lena Rex / Diamond Donaldo D mit 73,25% vor Anna-Lena Frenzel / Khaleesi (KWPN) mit 72,19%.  Lena Pögel / Bon Cruz M erreichten ein Ergebnis von 64,2% (5) und 68,2% (4), Carla Pichler blieb komplett unter ihren Möglichkeiten. Für alle Junioren gilt es, eine gleichmäßig gute Leistung an mehreren aufeinanderfolgenden Turniertagen abrufen zu können. Um dieses Ziel zu erreichen, fuhr das Team Vetters/Klaus 2 Wochen später zur Landesmeisterschaft nach Redefin, wo die gleichen Voraussetzungen gegeben waren. Viel Erfolg und Glück für Redefin!


***

18.06.22 Phöben: Laura Stiller auf 3 Pferden erfolgreich

Marscherleichterung gab es bei 33° auf dem Turnierplatz in Phöben, es freute sich, wer morgens oder zumindest vormittags an den Start gehen durfte. Bereiterin Laura Stiller war mit 3 Pferden erfolgreich unterwegs und hatte auch noch unsere zukünftige Azubine Emilia Cathrine Noe' im Blick. Der heisse Samstag begann mit einem Sieg (WN 7,4) und dem zweiten Platz (WN 7,3) mit den Pferden Schwanensee und Dzigolo, beide 7-jährig. Das Turnier endete für Laura mit einem 3. Platz auf Berittpferd Donatello, 11j. Han-Wallach,   in der M6 (WN 7,0) und einem 4. Platz (WN6,8) von Emilia mit ihrem eigenen Wallach Suspicious minds. Herzlichen Glückwunsch für Reiterin und Trainerin Laura Stiller und Schülerin Emilia!

(Fotos privat, vlnr: Laura lobt Dzigolo, Laura und Lilly vor und bei der Siegerehrung der M6)

***

10.-12.06.22 Hofgut Prietzen: Azubi Paul Winkler mit Maracella in der S*-Tour dreimal platziert



Mit einem Lächeln im Gesicht wird uns Dr. Sachs immer in Erinnerung bleiben!


S3, S3 Amateure, StG und StG Special konnten in Prietzen auf S*-Niveau geritten werden. Azubi Paul Winkler war mit seinen beiden Sportpferden Maracella und Dark Angel 6x am Start. Maracella konnte er von 4 Starts  3x platzieren, der Hengst Dark Angel schaffte es nicht ins Geld. Beste Platzierung war mit 67,24% der 3. Platz im StG Special. 

Als Honorartrainer des Landgestütes Neustadt/ Dosse betreute Jochen Vetters auch Bereiterin Stefanie Fiedler, die mit dem 7-j. DSP Hengst  Benedetto Ragazzo (Bombastic x San Muscadet) in der gleichen Tour mit knapp 70%  zwei 2. und einen 4. Platz erreichen konnte.

In der M**-Tour (M8 u M11) holte Nele Klaus mit ihren Pferden Bonfire B und Van Tastic drei Platzierungen und einen Sieg mit 68,63%.  

Jochen, Paul, Stefanie und Nele gehörten zu all den Reitern und Trainern, die die Fortsetzung dieses traditionsreichen Turniers durch Familie Sachs begrüßten.

Im letzten Jahr, kurz nach dem Turnier und kurz vor seinem 70. Geburtstag, war der Padrone Dr. Rainer Sachs plötzlich und unerwartet verstorben. Welchen gewaltigen Kraftakt es bedurfte, ihr Leben neu zu sortieren, das Gestüt am Leben zu erhalten und sogar das Dressurturnier wieder durchzuführen kann man gar nicht ermessen. !Chapeau! und ein herzliches Dankeschön für Ehefrau Martina Sachs und Ihre Töchter Julia und Isabelle!

(Fotos: Monika Flamm, Reiten&Zucht Ausgabe 07/2022 u 07/2021 Dr. Sachs)


***

27.-29.05.22  Zwei M**- Siege und 4 Platzierungen für Nele Klaus in Groß Viegeln

Trainer Jochen Vetters mit Nele Klaus/ Bonfire B (Foto Privat)

Trotz kaltem, stürmischem Wetter, gespickt mit fiesen Regenschauern, konnte Juniorin Nele Klaus (16) mit ihren Pferden Bonfire B (8) und Van Tastic (7)  in der M**-Tour (M5, M8, M11) der Groß Viegelner Dressurtage zwei Prüfungen gewinnen (70,15% u 69,64%) und weitere vier Platzierungen unter den ersten 5 erreiten.  Es war ein erfolgreiches Wochenende für das Team Vetters auf der Anlage des Top-Springreiters  Holger Wulschner, der höchstpersönlich (statt Derby) das Viereck schleppte und alles im Blick hatte. Poppige Musik begleitete jeden Ritt und ließ keine Langeweile aufkommen. Das südlich von Rostock gelegene Grand-Prix-Turnier hatte  ein Redefin-ähnliches Flair, war bestens organisiert und ausgestattet. Es war neben dem CDN Redefin ein weiteres Dressur-Highlight Mecklenburg/ Vorpommerns,  nachdem am Wochenende davor ein internationales Springturnier mit hochkarätigem Sport stattfand. Die Ergebnisse und Ritte sind auf ClipMyHorse bzw. Equi-Score zu finden. Herzlichen Glückwunsch an das wetterfeste Team Vetters/Klaus und einen herzlichen Dank an das Orga-Team  Holger Wulschner für die äußerst gelungene Veranstaltung! Hoffentlich gibt es eine Fortsetzung in 2023!


***

23.05.2022    LVM-Masters in Hagen abgesagt! 

Der Turnierleiter Ullrich Kasselmann hat per Brief an die Landesverbände den Wettbewerb LVM Masters der Landesverbände abgesagt, da der Sponsor nicht mehr zur Verfügung steht. "Das Konzept der LVM Masters der Landesverbände beruht auf dem Teamgeist der jungen Reiter*innen, es soll den Zusammenhalt stärken und eine Plattform bieten für die Reiter*innen als Landesverband übergreifender Wettbewerb. Leider gab es hier in der Vergangenheit einige Vorkommnisse, die nicht der Intention der LVM Masters der Landesverbände entsprachen."
Eine neuer Sponsor und ein neues Konzept  wird gesucht. Wir kennen nicht den Hintergrund dieser kurzfristigen Entscheidung und bedauern diese sehr.


***


21./22.05.22 Dressurpferde im Geländetraining Lübars

GeländeLübarsMai2022LauraMax
GeländeLübarsMai2022LauraKotte
GeländeLübarsMai2022LauraSchwanensee
GeländeLübarsMai2022DzigoMax
GeländeLübarsMai2022PapaSchorrKotte

Pferde wie Reiter sollten vielseitig ausgebildet werden. Da bietet sich ein Wochenendtraining in Lübars unter der fachmännischen Anleitung von Dr. Kajo Busch an, der übrigens selbst Dressurreiter ist. Pferdewirtschaftsmeisterin Laura Stiller packte ihre Pferde Cotton-Club und Schwanensee ein und war nach 2 Tagen sehr glücklich, dass die junge Stute Schwanensee auf Anhieb so toll mitgemacht hat. Dressurreiterin Anna Babic lässt ihr junges Pferd Dzigolo regelmäßig von ihrem Freund, Springreiter Max Polaski, springen und auch dieses Paar probierte sich im Gelände. Am zweiten Tag lief nach dem Kennenlernen alles wie am Schnürchen und alle hatten sichtlich Spaß an der Abwechslung.

Fotos: ©Carlotta Schorr

***

14./15.05.22  Wir trauern um Dr. Rudi Fuchs und Rebecca Gutman


Quelle: Beamon-Verlag "Pferde im Osten"


Quelle: www.gestuet-bonhomme.de


Zwei Persönlichkeiten, deren Schaffen eng mit dem Dressurstall Vetters verbunden ist, haben uns am 14. und 15. Mai 2022 verlassen.


Dr. Rudi Fuchs (86) hat den größten Anteil an den Jugenderfolgen Jochen Vetters. Er war der Trainer, der Jochen zum mehrfachen DDR-Jugendmeister machte und  der später als Richter in der Vor- und Nachwendezeit weiterhin seine sportlichen Erfolge begleitete. Als letzter Präsident des DDR-Pferdesportverbandes gratulierte Dr. Rudi Fuchs 1989 seinem einstigen Meisterschüler Jochen Vetters/ Jenson zum allerletzten DDR-Meistertitel in Salzwedel. Die feierliche Beisetzung fand am 30.05.22 in Leipzig-Schönefeld statt. Neben der Familie gaben ihm Hunderte seiner Freunde und Wegbegleiter das letzte Geleit.


Rebecca Gutman (54), Chefin des Gestütes Bonhomme, förderte den Dressursport neben der Zucht durch die Ausrichtung exklusiver Reitsportturniere seit 2010. Jochen Vetters konnte 2011 auf dem Dressurfestival Bonhomme die Trophy "DAS GOLDENE PFERD" gewinnen, 2012 wurde er Zweiter und sein Erfolgspferd Fanano wurde danach in Bonhomme aus dem Sport verabschiedet. Wir, genauso wie die ganze Reiterwelt, haben mit Fassungslosigkeit und Unglauben die Nachricht vom plötzlichen Ableben Rebecca's  erfahren. Mit tiefer Anteilnahme wünschen wir Ihrer Mutter Evelyn Gutman und allen Angehörigen viel Kraft für die Zukunft! 

Collage und Fotos von ©RK Fotodesign Klaproth 2011

***

14./15.05.22 Dallgower M-Tour  in Neubeerener Hand

Zweimal Gold und zweimal Silber holte Juniorin Nele Klaus (16) mit Ihren Pferden Van Tastic und Bonfire in der mittleren Tour des Frühlingsturniers im Reitsportpark Dallgow. In der M6 siegte sie mit Van Tastic (68,84% / 12Starter) und belegte mit Bonfire Platz 2 (68,38%). Am Sonntag konnte sich Nele mit beiden Pferden um 1% steigern und siegte diesmal mit Bonfire (69,90% / 16 Starter) vor ihrem Van Tastic (69,70%).

Herzlichen Glückwunsch an Nele und weiterhin viel Erfolg für die Saison!

***

06.05.2022 Nominierung für den LVM-Masters bei den Future-Champions in Hagen

Folgende Dressurreiter/Pferd-Paare wurden nominiert: Nele Klaus und Carla Pichler (Jun), Paula Franz und Emilia Schwark (JR). Das Future-Champions-Turnier findet vom 14.-19.Juni 2022 in Hagen a.T.W. auf der Anlage Kasselmann statt. Wir beglückwünschen alle Nominierten unseres Landesverbandes und wünschen ihnen ganz viel Glück und Erfolg!

***

28.-30.04.22 Albedyll-Frühjahrslehrgang in Schäpe

Unsere Abiturientin Rosa Schaumann (17) konnte es nicht fassen, als die Nominierung zum Albedyll-Frühjahrslehrgang vom Landesverband ins Haus schneite. Eine lange Durststrecke lag hinter ihr, denn ihr 11-j. Trakehner-Wallach Nurejew (Elfado x Biotop) , ausgestattet mit einem unglaublichen Gehwillen und der spektakulären Trabmechanik seines Muttervaters Biotop, hatte 2021 eine schwierige Augen-OP. Nach überstandener OP lernte er endlich unter Bereiterin Laura Stiller und Trainer Jochen Vetters die fliegenden Wechsel und nun steht dem Paar die Tür zur Klasse M offen. Das Training und FEI-Aufgabenreiten unter den Augen des Bundestrainers H-H. zu Strohen überforderte das Paar nicht, denn Rosa's überraschendes Fazit war: "Papa, Herr Vetters sagt mir immer genau das Gleiche wie Herr Strohen!" (Foto Mitte). Neles Mutti Cathrin kommentiert das Foto rechts: "Wir Eltern haben eine Tradition "eröffnet". Der Gewinner des Albedyll-Finales des Vorjahres sponsort eine kleine Überraschung am Ende des Lehrgangs für den Bundestrainer. Berlin-Brandenburg fing an und es gab (...von Familie Pichler) einen dicken Korb mit verschiedenen Sorten Bier aus unserer Region und eine schöne Karte, wo alle Mädels unterschreiben durften." Das ist wirklich eine schöne Idee und den Bundestrainer wirs freuen. Well done!

Fotos privat

***

15.04.22 Gompitzer Karfreitag beschert Nele Klaus ein Ostergeschenk


Hochkonzentriert absolviert Nele Klaus (Foto oben) mit ihrem Van Tastic die M5 und reitet am Ende auf Rang 3 (69,3%). Den Sieg (70,71%) heimste  sie trotzdem ein, nämlich  mit einer tollen Runde auf ihrem Bonfire B, der schon viel sicherer im Viereck ist und sich mit guter Halsdehnung dominant und gelassen zeigte. Die M5 war die einzige offene Prüfung für Teilnehmer aus anderen Bundesländern. Herzlichen Dank an die Veranstalter, Familie Lattermann, und herzlichen Glückwunsch dem Team Nele Klaus für den gelungenen Osterstart.

Foto privat


***

25.-27.03.22 Nele und Paula zum Sichtungsturnier "Preis der Besten" nominiert!

Der Sichtungslehrgang zum "Preis der Besten" im Schenefelder Reitstall Klövensteen  war ein voller Erfolg. Beim Training und beim FEI-Aufgabenreiten zeigten sich unsere 3 Pferde in einer tollen Form und Nele und Paula ernteten viel Lob vom Bundestrainer H.H. Meyer-zu-Strohen. Kaum zu Hause angekommen, standen schon die Nominierten fest... Nele Klaus/ Bonfire B (Jun) und Paula Franz/ Sir Rubin (JR) sind dabei! Zwei Sichtungshürden sind geschafft, hinter der dritten, beim Sichtungsturnier in Hagen a.T.W. auf der Anlage Kasselmann, entscheidet sich in zwei Wochen, wer letztendlich am PdB im Mai  teilnehmen darf. Wir drücken die Daumen und wünschen beiden ganz viel Glück!

Screenshots ©MV2022 vlnr: Nele/Bonfire, Paula/ Rubi u Lily Martinez/Janosch mit H.H. Meyer-zu-Strohen in der Mitte, Nele/ Van Tastic


***

05./06.03.22 Redefiner Hallenchampionat MeckPom: Nele und Paula holen 3x Gold!

Oben: Nele Klaus / Van Tastic Unten: Paula Franz / Sir Rubin Collage: MV2022

Das erste Turnier des Jahres war ein voller Erfolg. 3 Wochen vor dem Sichtungslehrgang zum "Preis der Besten" in HH Schenefeld sattelten Juniorin Nele Klaus (15) und die Junge Reiterin Paula Franz (19) ihre Pferde und unterzogen sich dem ersten Turniertest auf dem dafür perfekt hergerichteten Landgestüt Redefin.

Nele stellte ihren 7-j. Fuchswallach Van Tastic (Van Vivaldi KWPN x De Niro) das allererste mal in M vor und heimste auf Anhieb 2 Siege ein: L8, 69,1% (23St) u M5 70,6% (25St). Ihr Meisterschaftspferd, den 8-j. Braunen Bonfire B (Belissimo NRW x Diamond Hit) , platzierte sie in der M5 auf Rang 3 (69,7%). Da die M5 so gut gelungen war, entschied Trainer Jochen Vetters, Van Tastic auch in der M10 gehen zu lassen, obwohl die Wechsel noch nicht  ganz sicher sind. Seine Rechnung ging auf, denn der Fuchs punktete in der Trabtour und konnte die etwas schwächeren Wechsel ausgleichen, am Ende platzierte sich das Paar auf Rang 3 mit 70,2%. "Wenn der Fuchs ins Viereck kommt, dann ist er 100%-ig präsent, er beherrscht mit seiner Ausstrahlung das Viereck und zieht den Zuschauer in seinen Bann. Bei aller Kraft und Imposanz ist er immer bei seiner Reiterin, er kennt keine Angst, kein Scheuen, egal, was draußen los ist. Ein wunderbares Pferd!" kommentiert Jochen Vetters die Auftritte des außergewöhnlichen Fuchses.

Paula Franz startete mit ihrem 13-j. Sir Rubin v. Sir Donnerhall in der S-Tour und war gespannt, wie sich Ihr Dunkelbrauner nach den Wintermonaten zeigen wird. Rubi strotzte vor Kraft und machte den Anschein in einem Grand Prix unterwegs zu sein. Im StG Special war ein Angaloppieren im starken Trab ärgerlich, denn das kostete dem Paar am Ende den Sieg (Platz 3, 69,3%). Am Sonntag dominierte das Paar die Junge Reiter Tour (FEI Team) und setzte sich mit 71,1% ganz klar an die Spitze des 14-Starter-Feldes. Beeindruckend war der Auftritt nicht nur für Trainer Jochen Vetters, der die Energie, die Selbsthaltung und Ausstrahlung des Wallaches lobte, denn  Richterin Britta Bandow vergab sogar 73,55%!

Wir freuen uns sehr, dass es in Redefin so gut gelaufen ist und gratulieren dem Team Vetters  ganz herzlich!


***

07.-09.01.22 Nele Klaus / Bonfire wurden zum Kaderlehrgang Junioren Dressur Kür  ins DOKR Warendorf eingeladen

Screenshot aus einem Trainingsvideo mit Bundestrainer Meyer-zu-Strohen

 


Die ruhige Wintersaison ist für viele Reiter eine Saison, in der das Training heruntergefahren wird oder dem jungen Pferd neue Lektionen beigebracht und gefestigt werden, ohne es durch Wettkämpfe durcheinander zu bringen. Nele nutzte den Dezember für eine Zusammenarbeit mit der Kürspezialistin Nicole Pendzich aus Willig (www.kuermusik.de), um sich eine Juniorenkür zusammenzustellen. Da folgte die Einladung der FN zum Kaderlehrgang Junioren Dressur Kür wie die Faust aufs Auge und die neue Kür konnte vom Bundestrainer H.H Meyer-zu-Strohen und einer internationalen   5*Richterin einem ersten Test unterzogen werden.

Fazit: Die fetzige Musik der australischen Sängerin SIA kam sehr gut an, die Choreographie, die ganz bewußt dem Leistungsstand des jungen Reiter/Pferd-Paares angepasst wurde,  mußte noch ein wenig mit Lektionen gefüllt und der Schwierigkeitsgrad etwas erhöht werden. Gesagt, getan. Am Samstagnachmittag stand die neue Choreo, wurde geritten und aufgenommen, fertig. Nur noch die Musik angepasst und es kann losgehen. Am Samstagnachmittag wurden die Lehrgangsteilnehmer mit einem  lehrreichen theoretischen Kür-Seminar geschult. Alle Teilnehmer konnten eine Menge neuer Eindrücke, Ideen und Informationen mitnehmen und sich mit diesen Grundlagen  gründlich auf die Kür-Saison 2022 vorbereiten. Nele möchte sich an dieser Stelle noch einmal ganz ausdrücklich bei den Bundestrainern und der engagierten Richterin bedanken.


06.01.2022 Turnierabsagen Frühjahr 2022

Schon im November 2021 wurde vom Landesverband durch Herrn Peter Fröhlich bekanntgegeben, dass es weder eine Grüne Woche  noch eine Hippologica im Januar 2022 geben wird. In diesem Jahr wir es keinen Nürnberger-Junior-Pokal geben. Auch das Tremsdorfer Hallenchampionat Dressur/Springen wurde, wie im letzten Jahr, wegen der aktuellen Corona-Auflagen auf den Herbst verschoben. Apropo Corona, auf unserer Anlage gilt 3G auf dem Pferdhof und 2G in den Hallen.


JAHR 2021

30.12.2021 Wir trauern um Reitmeister Wolfgang Müller

Dieser Text von Beate Baake (Beamon-Verlag, Zeitschrift  Pferde im Osten) verbreitete sich am 30.12.21 wie ein Lauffeuer in der Reiterwelt.  Am 6. Oktober hatten wir von der fröhlichen Geburtstagsfeier zum 90. im sächsischen Löbnitz geschrieben und nur knapp 8 Wochen später erhalten wir diese traurige Nachricht...

Wir waren tief betroffen und hiermit möchten wir uns mit ganzem Herzen den Wünschen anschließen und Ina unser tief empfundenes Beileid aussprechen.  Marion und Jochen Vetters


***

05.-07.11.21 Hallenchampionat Dressur Tremsdorf: Silber für Nele Klaus/ Bonfire bei den Junioren

Nur um 0,02 Punkte den Titel verpasst, das war knapp! Es siegte Carla Pichler/ Robin vor Nele Klaus/ Bonfire und Lena Pögel/ Dixon Reicht. (Foto: ©Björn Schröder)

Beim Hallenchampionat Dressur auf dem Eichenhof Tremsdorf hatten wir Nele Klaus / Bonfire bei den Junioren am Start. Dieses Championat wurde am Ende mit einem hauchdünnen Kopf-an-Kopf-Rennen richtig spannend.   In der ersten Wertung M9 konnte sich unser Paar mit 68,14% als beste Juniorin in Front setzen. In der zweiten Wertung M10 (67,01%) unterliefen Nele zwei  Wechselfehler mit ihrem jungen Bonfire und die bis dahin zweitplatzierte Carla Pichler zeigte mit ihrem 11j. Fuchs Robin eine fehlerfreie Prüfung. Am Vortag hatte Carla mit 63% einen schwachen Einstieg, doch nach dem Ergebnis in der M10 (70,40%) war allen klar, dass es sehr sehr knapp werden würde. Mit einer Differenz von nur 0,024 Punkten schob sich Carla an Nele vorbei und siegte bei den Junioren.

Veranstalterin Ingrid Hertsch hatte ihre Pferde Leclair und Ramazotti  gut in Schuß und sie konnte den Titel bei den Reitern einheimsen. "Die Pferde liefen so toll, ich bin sehr glücklich!", sagte sie und nahm später stolz die Ehrung entgegen. Wiedereinmal möchten  wir uns bei ihr bedanken, dass sie die Ausrichtung des Turniers auf ihrer Anlage auf sich nahm. Wir freuen uns mit allen Siegern und Platzierten und gratulieren allen ganz herzlich zu ihrem Erfolg!

***

06.11.21 CSN Chemnitz: Azubi Paul Winkler in der Kür der Landesmeister 2021

Im Rahmenprogramm des Springturniers wurde Dressur geritten. Paul Winkler/ Dark Angel waren dabei, wie immer in Begleitung seiner Freundin Antonia Hartmann. (Fotos: ©Brit Platzek, Collage ©MV 2021)

Der Veranstalter hatte eine Idee... Warum nicht ein reines Springturnier mit etwas Dressur auflockern? Gedacht, getan und unter anderem die Sieger der Landesmeisterschaften der neuen Bundesländer für eine Inter I-Kür eingeladen. Es starteten Lena Waldmann / Morricone, (1., 78,6%) , Nadine Güssow/ Lorenzio (2., 76,54%) , Stefan Puschmann/ Bankery (3., 74,67%) , Christina Thieme/ Coffee to go (4., 74,38%) , Tina Kage/ DSP Quick Step (5., 73,67%)  und Paul Winkler / Dark Angel (6., 69,63%). Es war eine tolle Show mit gut besuchten Tribünen und Pauls Hengst Dark Angel zeigte sich zum Glück unbeeindruckt von der Kulisse der Messehalle Chemnitz. Die Saison geht zu Ende und es wird vielleicht der letzte Auftritt der Paare in diesem Jahr gewesen sein. Wir gratulieren allen Teilnehmern und wünschen ihnen einen erholsamen Winter.


***

23./24.10.2021 Prussendorf: Azubi Paul Winkler holt Bronze im  Finale des MDJC 2021

Paul Winkler / Dark Angel (Foto privat)

Unser herzlicher Glückwunsch geht an unseren Azubi Klassische Reitausbildung für 3 Landesmeistertitel und Bronze beim Mitteldeutschen Jugendcup! 

Paul Winkler / Dark Angel ist mehrfacher Landesmeister in Thüringen. Chapeau und herzlichen Glückwunsch! (Foto privat)

Zuvor verteidigte Paul am  letzten Septemberwochenende mit dem Hengst Dark Angel nach 2 Wertungen auf S*-Niveau (St. Georg und StG-Kür) seine Landesmeistertitel in Bad Liebenstein/ Sorga in Thüringen. Er ist auch 2021 Landesmeister der Herren, Landesmeister Kür und mit Maracella Landesmeister U25.


4 Wochen später, auf dem Jugendturnier am 23./24.10. in Prussendorf verpasste er im Finale des MDJC nur ganz knapp Silber hinter Franziska Vos/ Sine Nobilitate AV (69,71%) und der Gewinnerin Henriette Schmidt mit ihrem Europameisterschaftspferd Rocky's Sunshine (75,46%).  In einem Feld von 6 Teilnehmern erritt Paul Bronze mit 69,66% in der FEI-Kür Junge Reiter.  


Auf gleichem Turnier fand auch das Finale des Albedyll-Cups statt, zu dem Nele Klaus/ Bonfire zwar eine Wild Card vom Bundestrainer erhalten hat, aber wegen eines grippalen Infektes leider doch nicht teilnehmen konnte.




***

06.10.21 Löbnitz: Wir gratulieren Reitmeister Wolfgang Müller zum 90. Geburtstag!

Die 3 Reitmeister des Ostens, vlnr Jochen Vetters, Wolfgang Müller und Horst Köhler (Foto: ©MV 2021)

Wolfgang Müller ist eine Ikone des DDR-Dressursports. Seine Musterschülerin und Ehefrau Ina Saalbach-Müller (18-fache DDR-Meisterin in der Dressur) organisierte  zu seinem 90. Geburtstag eine kleine Feier in Löbnitz (Sachsen). Es kamen viele Gäste und gratulierten ihm ganz herzlich, denn Wolfgang ist ungemein beliebt und genießt bei jedermann  Hochachtung und Anerkennung.   Wie bei einem Klassentreffen war es ein fröhliches  "Hallo" und "Mensch, wie gehts Dir denn? Reitest Du noch?" und "Weisst Du noch...?" unter den Gästen, die viele Jahre die Wegbegleiter Wolfgangs auf den Turnierplätzen gewesen sind, ob als Organisator, Reiter, Richter oder Tierarzt. Ina hatte die tolle Idee, dass die Gäste eine persönliche Story niederschreiben sollten, die sie ganz besonders mit Wolfgang verbindet oder an ihn erinnert. Diese Geschichten wird sie in einem Album sammeln und ihm ganz in Ruhe nach seinem Geburtstag vorlesen.

Wolfgang zu Ehren wird die  Löbnitzer Reithalle  in Martin-und-Wolfgang-Müller-Halle umbenannt, um an die beiden Initiatoren des berühmten Löbnitzer Reitturniers, Martin Müller und Wolfgang Müller, zu erinnern. Dieses Turnier war ein MUSS für jeden hochklassigen Reiter der DDR-Dressur- und Springszene. Oft international ausgeschrieben, kamen Reiter des Ostblocks und sorgten für internationales Flair, ein riesiger Jahrmarkt begleitete das Turnier, eine spektakuläre Indianershow, Fallschirmspringer und Musikkapellen sorgten für das Rahmenprogramm, aber das Highlight war die große Dressurquadrille auf S-Niveau, die von den Teilnehmern des Turniers alljährlich einstudiert und präsentiert wurde.

Artikel aus dem Buch "Armeesportklub Potsdam - Sportmannschaft Reiten" von Ute Jacobs


Sollte jemand mehr Interesse an Wolfgang Müllers Leben und  an der Geschichte der DDR-Dressurreiterei haben, empfehle ich den folgenden lesenswerten Artikel "Wolfgang Müller wird 90" vom 05.10.2021, Link:   http://www.ludwigs-pferdewelten.de/index.php/portraets/11407-2021-10-05-12-29-35  , verfasst von Dieter Ludwig in  seiner Online-Zeitung.

Wir wünschen Wolfgang ein gutes neues Lebensjahr und freuen uns auf das Treffen am 06. Oktober 2022!


***

10.-12.09.21 DJM Darmstadt: Platz 12 für Nele Klaus/ Bonfire im Bundesnachwuchschampionat 2021!

Collage ©MV 2021 Nele Klaus/ Bonfire B in der Prüfung, bei der Siegerehrung, mit Trainer Reitmeister Jochen Vetters, im LPBB-Team und mit Eltern+ MV+Josy

Ein großes Kompliment möchte ich zuallererst dem Veranstalter Hofgut Kranichstein aussprechen, der unter den Corona-Auflagen ein tolles Konzept zur sicheren Durchführung der Meisterschaften mit Besuchern und Ausstellern durchgesetzt hat. Elektronische Anmeldung aller Teilnehmer und deren Begleiter, Vergabe von farbigen Tagesbändchen, Einlasskontrollen und Schnelltest-Station am Eingang. Die Anlage war wunderbar herausgebracht, der Zeitplan war 1A, die Versorgung und Atmosphäre waren außerordentlich gut. Chapeau und dankeschön!

24 Reiter-Pferd-Paare (U15) wurden vom Bundestrainerteam H.H. Meyer zu Strohen und Caroline Roost für das Finale des BNC 2021 zur Deutschen Jugendmeisterschaft nominiert. Nach einem Einlauftraining am Donnerstagnachmittag auf dem ersten Prüfungsviereck begann am Freitag das Championat mit der FEI Children Team-Wertung. Halleluja, kann ich nur sagen, die 15-Jährigen ritten wie die Profis, besser kann man eine Dressurreiter L  fast garnicht reiten! Während Nele sich vorbereitete, sah ich mir einige Paare an und war erstaunt, wie hoch das Leistungsniveau war. Die Wertnoten bewegten sich bis zu 80% und als für Neles ersten Ritt eine 77,88% aufgerufen wurde, wußten wir, dass das ziemlich gut sein mußte. Am Ende hieß es hurtig satteln und in die Siegerehrung traben, denn der Rang 6 wurde ihr auch vom letzten Starter nicht mehr streitig gemacht. Eine strahlende Nele studierte ihren fehlerfreien Ritt mit wunderbar ausgeführten einfachen Wechseln per Videodokumentation mit dem Live-Kommentar des Bundestrainers, sowie  das elektronische Richterprotokoll (alles kam per E-Mail direkt nach der Prüfung)  und legte sich zusammen mit Trainer Jochen Vetters  die Strategie für den nächsten Tag zurecht. Die FEI Ch Einzel war mit den 4 Schlangenlinien und dem einfachen Wechsel von Außengalopp zu Außengalopp deutlich schwerer. Das Abreiten war perfekt und mit einem super Gefühl ritt Nele um das zweite Viereck. Plötzlich fing Bonfire an Fliegen wegzuschütteln, er wurde abgelenkt und unkonzentriert. 2 Patzer in der Galopptour beförderten Nele auf Platz 17 und in der Endwertung ihrer ersten Meisterschaft auf Rang 12.

Nach dem ersten Tag waren die Erwartungen groß, die Enttäuschung auch. Doch seht, die am Vortag führende EM Goldmedailliengewinnerin Martha Raupach landete durch eine totale Verweigerung ihres Wallachs Radisson auf Rang 22. Kann passieren... und da sage jemand, Dressur sei langweilig! Mit nahezu perfekten Ritten siegte nach dem finalen  Pferdewechsel der besten Drei Lara Lattermann/ Soleil de la coeur H  (Bayern) mit WN von 9,8,  9,7 und 9,5  vor Matilda Tietje/ Feingefühl und Lotta Plaas/ Balsamico. 

Aus  Fehlern wachsen wertvolle Erfahrungen, das weiß Trainer Jochen Vetters nur zu gut.  Auf den tollen Erfolg am ersten Tag ihrer ersten Meisterschaft,  mit einer Platzierung direkt hinter den Bundeskadern, kann Nele sehr stolz sein und auf das Endergebnis auch.

So getröstet und Mut zugesprochen, richtete sich Nele auf, ging ihr Mäxchen (Bonfire) kuscheln und setzte sich den ganzen Nachmittag ans Viereck, um die  Junioren Meisterschaft zu studieren, denn diese Altersklasse ist das neue Ziel 2022!


***

20.-22.08.21 DOKR WAF: Nele Klaus, Sichtungslehrgang Bundesnachwuchschampionat (BNC) und Nominierung

Es hat geklappt! Auf Grund ihrer Leistungen in der Childrenstour auf den Landesmeisterschaften in Neustadt/Dosse  wurde Nele Klaus (15) vom Landesverband  mit ihren beiden Pferden Bonfire B und Van Tastic zum Sichtungslehrgang BNC nach Warendorf geschickt. Dort konnte sie sich an drei Tagen beim Training und dem Aufgabenreiten mit Videoanalyse (FEI Children Team und Einzel) dem Bundestrainer H.H. Meyer-zu-Strohen sowie dem Sichtungsgremium empfehlen und hat die Fahrkarte zum Finale bekommen. Das Championat, seit 1997 gefördert durch die Liselott-Rheinberger-Stiftung, zählt zu den wichtigsten Nachwuchsprüfungen für Reiter bis 15Jahre. Es sollte ursprünglich die Brücke zwischen dem Ponyreiten und der Altersklasse Junioren (ab 16) sein, um den Übergang vom Pony auf Großpferde zu fördern und zu unterstützen. Seit 2007 findet es regelmässig im Rahmen der Deutschen Jugendmeisterschaften statt, die in diesem Jahr vom 10.-12.09.21 auf dem Hofgut Kranichstein in Darmstadt stattfinden.

Trainer Jochen Vetters war sehr zufrieden mit der Leistung seiner Schülerin, die die Pferde sicher und mit sehr gutem Sitz in den beiden Dressurreiterprüfungen präsentiert hat. Am Ende fiel die Wahl des Meisterschaftspferdes schwer, doch er folgte der Empfehlung des Fachbeirates und entschied sich für den ein Jahr älteren Bonfire B (7). "Ich bin so glücklich! Die Jungs liefen so toll!" schwärmt Nele auf der Rückfahrt nach Neubeeren. Wir drücken natürlich die Daumen und ich werde berichten... Ergebnisse gibt es unter www.djm2021.de

***

01.08.2021 Laura ist wieder da!

Wir freuen uns sehr, dass Laura Stiller nach ihrer Zeit  im Stall der mehrfachen Olympiasiegerin Isabell Werth (Jan 2020 bis Juli 2021) als frischgebackene Pferdewirtschaftsmeisterin Klassische Reitausbildung unser Team verstärkt. Mitgebracht hat sie ihr Meisterstück "Cotte" (Wallach Cotton-Club), der inzwischen ein Grand-Prix-Pferd geworden ist. " Es ist wie nach Hause kommen...", freut sich Laura bei ihrem Einzug Anfang August. "Alles ist so vertraut, es strengt überhaupt nicht an", resümiert sie nach einigen Tagen.

Lesen Sie mehr über ihren beruflichen Werdegang  und schauen Sie das Meisterstück-Video in der Rubrik "Der Stall/ Unsere Leistungen - Das Team".


***

09.-11.07.21 Neustadt/Dosse: 2x Bronze für Stall Vetters auf der LM Berlin-Brandenburg

LM Neust 2021 Nele u Leoni
LM Neust 2021 Nele u Leoni
LM Neustadt2021 NeleMaxSE
LM Neustadt2021 NeleMaxSE
LM Neust 2021 LeoCash SE
LM Neust 2021 LeoCash SE
LM Neust 2021 Nele Carl u Trainer Jochen
LM Neust 2021 Nele Carl u Trainer Jochen
LM Neust 2021 JamieJazziBox
LM Neust 2021 JamieJazziBox
LM Neust2021 Alle Landesmeister Dressur
LM Neust2021 Alle Landesmeister Dressur
LM Neust 2021 LeoCash Pirouette
LM Neust 2021 LeoCash Pirouette
LM Neust 2021 LeoCash Trab
LM Neust 2021 LeoCash Trab
LM Neust 2021 Nele Carl Trab
LM Neust 2021 Nele Carl Trab
LM Neust 2021 Das Mütterteam Christine u Cathrin
LM Neust 2021 Das Mütterteam Christine u Cathrin
LM Neust 2021 LeoCash Küßchen
LM Neust 2021 LeoCash Küßchen
LM Neust 2021 Team Gehrz
LM Neust 2021 Team Gehrz
LM Neust 2021 Nele mit Bruder Tobias
LM Neust 2021 Nele mit Bruder Tobias
LM Neust 2021 Gruppenfoto nach meisterehrung
LM Neust 2021 Gruppenfoto nach meisterehrung
LM Neust 2021 Nele u Loni von hinten
LM Neust 2021 Nele u Loni von hinten

Fotos von links nach rechts: 1. Nele u Leonie: Auf zur Bronze-Ehrung! 2. Meisterehrung, durchgeführt vom Präsidenten unseres Pferdesportverbandes, Herrn Peter Krause 3. Gratulation Leo/Cash! 4. Nele/Van Tastic mit Trainer Reitmeister Jochen Vetters, 5. Die Meisterreihe 6. "Du bist meine Beste!", Jamie mit der treuen Jazz-Girl 7. LeoCash in der Galopppirouette, 8. Nele/Van Tastic in der Prüfung, 9. Leo Cash in der S3, Start im Regen 10. Das Mütterteam: Christine Gehrz und Dr. Cathrin Klaus 11. Ein liebes Danke-Küßchen für Chashi 12. Das erfolgreiche Team Gehrz  13. Nele mit ihrem stolzen Bruder Kilian 14. Gruppenfoto auf der Wiese, 15. Bye bye bis nächstes Jahr!                                                                                         (Fotos Klaus, Gehrz, Walter privat, ©MV 2021)

3 Teilnehmerinnen entsandte unser Stall zur Landesmeisterschaft Dressur im Landgestüt Neustadt/Dosse. Nach dem Corona-bedingten Ausfall in 2020 und nur einigen wenigen Vorbereitungsturnieren in der halben Saison 2021 schlug das Herz bei allen höher. Nele Klaus/ Bonfire   und Jamie-Lee Walter/ Jazz-Girl starteten das erste Mal bei den Junioren (U18) in der Klasse M, Leonie Gehrz/ Cash Code das erste Mal bei den Jungen Reitern (U21) in der schweren Klasse. Nele trat als amtierende Meisterin der Ponyreiter 2020 (mit Fleuramo's Justin)  und Leonie als Gewinnerin des Albedyll-Cups 2019 und als Jugendmeisterschaftsteilnehmerin 2020 (Junioren, Riesenbeck) an. Beide konnten ihren Einstand nach zwei Wertungen mit der Bronzemedaille krönen und  die frisch-gebackene Meisterin der Pony-Vielseitigkeit, Jamie-Lee Walter, landete  am Ende auf Platz 7. Doch schon ein Wochenende später erkämpfte Jamie in Neustadt auch die Bronzemedaille, diesmal  mit ihrem "Disci" (Holsteins Discounter) in der Ponymeisterschaft der Springreiter.

Außerhalb der LM-Wertung startete Nele Klaus mit ihrem Fuchs Van Tastic in der Children-Tour (U14) und  konnte sich mit einem Sieg in der 2. Wertung (FEI Ch Einzel 74,45%) für eine Nominierung zum Bundesauswahllehrgang des Nachwuchschampionates U15 empfehlen, bei welchem die Teilnehmer vom Bundestrainer H.H. Meyer zu Strohen zur Teilnahme an den Deutschen Jugendmeisterschaften in Darmstadt (10.-12.09.21) nominiert werden.

Herzlichen Glückwunsch unseren erfolgreichen jungen BRONZE-Amazonen und viel Glück für die weitere Saison!


***

03.07.21 Burgstädt: Azubi Paul Winkler super plaziert in Quali zum MDJC 2021

Herzlichen Glückwunsch Paul zu Deinem 2.Platz mit Dark Angel (66,3%) und Deinem 5. Platz mit Maracella (66,05%) bei der Qualifikation zum Mitteldeutschen Jugend-Cup im Rahmen der offenen Sächsischen Landesmeisterschaft in Burgstädt. 15 Teilnehmer traten in der FEI JR M an und es siegte erwartungsgemäß die Europameisterin der Jungen Reiter  Henriette Schmidt mit ihrem Erfolgspferd Rocky's Sunshine mit knapp 71%.                                                                              (Foto: Winkler privat)


***

Juni 2021: Turniersplitter Nele Klaus, Leonie Gehrz, Jamie-Lee Walter, Anna Babic

Aus Ponyreiter werden Junioren, aus Jungen Reitern erwachsene Reiter. Somit bringt die neue Saison für unsere Turnierreiter einige Veränderungen.

Jamie-Lee Walter (16) startet mit ihrer 10-jährigen Rheinländer Stute Jazz-Girl (Jazz Rubin x Wolkenstein II) ihr erstes Jahr als Juniorin in der Klasse M. Nach einem dritten Platz Anfang Juni in Altbarnim (WN 6,7) konnte sie am letzten Wochenende die M2 in Kamenz-Jesau  mit der Wertnote 7,1 gewinnen. Bestechend ist die absolute Lektionssicherheit der Stute, gepaart mit guten GGA, ein Lehrpferd par exellence. Beim ersten Start in einer  FEI Jun in Münchehofe (25.06.21), einem Kader-Sichtungsturnier unseres Landesverbandes, liess sich Jamie-Lee leider durch ein Verreiten durcheinanderbringen und blieb dadurch unter ihren Möglichkeiten. Das nächste Mal wird es besser klappen, da bin ich mir sicher.


Nele Klaus (15) hat ein neues Turnierpferd, den  7-j. OLD Wallach Bonfire B (Belissimo NRW x Diamond Hit). Er kam im November in den Stall und wurde von Trainer Jochen Vetters über Winter bis M ausgebildet und Nele gleich mit.  Auf dem Sichtungsturnier in Münchehofe war es auch für diese beiden die FEI-Premiere bei den Junioren. Man kann ehrlich sagen, dass der  erste Start auf diesem Niveau trotz kleiner Fehler ziemlich gelungen war, denn  das Paar überzeugte die Jury und hat die Mannschaftswertung mit einer Wertung von 67,93% gewonnen. Zuvor waren Nele/ Bonfire zweimal in Neustadt/Dosse zu sehen, im Mai siegten sie in DM (WN 7,9 ) und  im Juni belegten sie Platz 4 in ihrer ersten M* Kandare mit der WN 6,9.

Neles erstes Großpferd, der nun 6-j. Van Tastic 3 (Van Vivaldi x De Niro), wird taktisch weiterhin in der Klasse L in der Children- und Bundesnachwuchsreiter-Tour vorgestellt. Im Mai siegte das Paar in  Neustadt/Dosse mit 69,26% und in Münchehofe belegte es in der Children FEI M mit 73,3% ganz knapp Rang 2 hinter Lena Pögel/ Bon Cruz M (73,5%).

Mit Bonfire B und Van Tastic verfügt Nele über zwei außerordentlich gute junge Sportpferde, die von der Veranlagung, Aufmachung  und Bereitschaft für größere Aufgaben prädestiniert sind.


Leonie Gehrz (19) hat neben ihrem altbewährten Cash Code ein neues Pferd am Start. Der 9j. imposante Hannoveraner Fuchswallach Leon 663 (Londontime x Dancier) wurde erst im letzten Winter als Späteinsteiger  bis Klasse M** ausgebildet. Leon verfügt über keinerlei Turniererfahrung, deshalb wurden Transport, Trainings-, Ab- und Prüfungsreiten auf mehreren kleinen Turnieren geübt und sich mit kleinen Fortschritten zufrieden gegeben.  Die Freude war groß, als sich auf  dem letzten Turnier in Bötzow (22.06.) die erste Platzierung in der M11 (4.Platz, WN 6,8) einstellte. Die Richter bescheinigten Leonie immer wieder, dass es sich um ein ansprechendes, talentiertes  Pferd mit guten GGA handelt, welches noch Sicherheit und Erfahrung im Viereck sammeln muß. Der Fuchs soll dieses Jahr schonend auf seine Aufgaben in 2022 vorbereitet werden, denn dann soll er so gefestigt sein, dass er auch in der Jungen Reiter-Tour gehen kann.


Anna Maria Babic hat mit dem 6j. Hannoveraner Rappwallach Dzigolo (Damsey FRH x Warkant) ein elegantes Nachwuchspferd, welches sie jetzt in DL vorstellt. In Bötzow startete das Paar vor einem Jahr zum ersten Mal in DA und platzierte sich auf Rang 2, letzten Dienstag (22.06.) ging es nach langer Corona-Turnierpause wieder nach Bötzow, diesmal  in die DL3,  und wieder gelang ihr eine Platzierung auf Rang 3, obwohl Dzigo im Viereck ziemlich abgelenkt war. Die fehlende Routine sollte nach einigen weiteren Turnierstarts schnell verbessert werden.

Mit Sam 1032 hat Anna ein gar nicht kleines Reitpferd (siehe Pedigree), welches ihr von Besitzerin Karoline Dietrich dankenswerter Weise für den Turniersport zur Verfügung gestellt wurde. Um den außerordentlich symphatischen braunen Wallach gemixter Herkunft im Wettkampf kennenzulernen, startete Anna ihn in Wörmlitz und Bötzow in der M11, dessen bewußt, dass er mit Vollblut in den Adern Nerven zeigen wird. Dieses führte natürlich zu Spannungen, die trotz sauberem und  lektionssicherem Absolvieren der Prüfung  bei der Bewertung berücksichtigt wurden. Mit WN 6,6 verpasste das Paar in Bötzow zwar ganz knapp die Platzierung hinter Stallkollegin Leonie Gehrz, doch das Turnierteam war trotzdem sehr zufrieden mit seinem heißen "Kleinpferd" Sam.

Fotos Walter, Klaus privat, ©MV 2021

***

04.-06.06.21 Julibellenhof Prietzen: Azubi Paul mehrfach platziert in S

Unser Azubi Paul, schaffte mit seinen beiden Turnierpferden Maracella und Dark Angel auf dem Dressurturnier Julibellenhof Prietzen einen guten Saisonstart mit drei Platzierungen in der großen Tour. Mit der Stute belegte er in der S3 in einem gut gefüllten Starterfeld (32) Platz 6 (66,5%) und  im StG Platz 13 (66,32%), mit dem Hengst Dark Angel im StG Platz 5 (67,2%). Dank Martina und Rainer Sachs, die als Veranstalter nach 2 Jahren Pause ihr Privatgestüt auf Hochglanz gebracht haben und für ein außerordentlich schönes Ambiente sorgten, schlug das Reiterherz höher und Corona verschwand kurzzeitig aus dem Gedächnis.

***

28.-30.05.21 Jugend-LM Vielseitigkeit in Liepe: Jamie-Lee Walter/ Holsteins Discounter wird wieder Landesmeisterin der Ponyreiter!

Wenn man sein Pony soooo lieb hat, siegt meist das Herz über die Vernunft. So wurde Disci nicht verkauft, über Winter Dressur trainiert und im Frühjahr